760_0900_97575_Maerchenerzaehlerin_Elli_Mayer_Abschied.jpg
Freuen sich über die Spendenübergabe von den Einnahmen am vergangenen Weihnachtsmarkt und feiern den Abschied von Elli Mayer als beliebte Märchenerzählerin: Hobbymusiker Hans Hermsen (von links), Bürgermeister Andreas Felchle, Fritz Schäfer, Elli Mayer, Heidemarie Otto sowie Dirk Berner. Foto: Cichecki

Maulbronner Märchenerzählerin tritt kürzer - wie es jetzt weitergeht

Maulbronn. Mit gemischten Gefühlen schaut Märchenerzählerin Elli Mayer aus Maulbronn ihrem Abschied entgegen. Zwanzig Jahre lang hat sie auf dem Klosterstädter Weihnachtsmarkt Jung und Alt mit ihrer Erzählkunst begeistert und damit auch regelmäßig Spenden für das Kinderzentrum Maulbronn einsammeln können.

Nun ist Elli Mayer bereit, kürzer zu treten und ihre Dienste an die ebenso talentierte Heidemarie Otto weiterzugeben.

„Ich kenne Elli Mayer bereits seit 22 Jahren. Sie hat mich für das Geschichtenerzählen und für die Stadt Maulbronn begeistert. Wegen ihr bin ich hergezogen“, verrät Mayers Nachfolgerin Otto. Besondere Anerkennung werde den beiden Damen auch deshalb zuteil, da es sich um keine Vorlese- sondern um Erzählstunden handle, das heißt, es werde völlig frei gesprochen, erklärt Maulbronns Bürgermeister Andreas Felchle. „Ohne Vorbereitung ist so etwas nicht möglich“, weiß Heidemarie Otto. Für die musikalische Begleitung in den Erzählpausen ist Hans Hermsen zuständig.

In den vergangenen 20 Jahren seien durch die Initiative insgesamt rund 4000 Euro zusammengekommen, so Felchle. Dafür bedankten sich auch der kaufmännische Geschäftsführer des Maulbronner Kinderzentrums, Dirk Berner, sowie Vorstandsmitglied des Fördervereins Christophorushilfe Fritz Schäfer.