nach oben
20.10.2016

Maulbronner Schultes und Stadtrat geraten aneinander

Maulbronn. In der jüngsten Sitzung des Maulbronner Gemeinderats haben sich Bürgermeister Andreas Felchle und Stadtrat Albert Kärcher in die Haare gekriegt.

„Erwachsene Menschen müssen es sich gefallen lassen, dass man ihnen nichts vormacht“, sagte Bürgermeister Andreas Felchle in der Maulbronner Gemeinderatssitzung am Mittwochabend. Dazu zählt für ihn, dass er in der Bürgerfragestunde einer Fragestellerin klar und deutlich sagte, dass es im Neubaugebiet Rosenäcker in Zaisersweiher keinen zusätzlichen Zebrastreifen geben kann. Denn: „100 Meter entfernt ist bereits ein Überweg“, sagte Felchle. Damit sei das Gebiet gut aufgestellt. „Nicht mal im Traum denke ich daran, einen Antrag ans Landratsamt zu stellen“, sagte Felchle. Es sei „katastrophal, wie manche in diesem Bereich fahren“, sagte die Frau. Allein schon aus Gründen der Fußgängerzahlen sei ein weiterer Zebrastreifen dennoch „chancenlos“, erklärte Felchle. Am Ende der Sitzung wurde das Thema von Albert Kärcher (BWV) noch einmal aufgegriffen. Er kritisierte den Bürgermeister für dessen Umgang mit der Frau und war überzeugt, dass Felchle sich auch anders hätte ausdrücken können. Daraufhin wurde Felchle wütend. „Ich brauche keine Zustimmung vom Gremium“, sagte er. Schon gar nicht für seine Art der Amtsführung.