nach oben
Eine Scheune in Schützingen ist am Dienstagabend komplett abgebrannt. © Ramona Deeg
24.09.2013

Meterhohe Flammen schlagen aus Feldscheune

Schon wieder haben die Sirenen in Schützingen geheult: Zum zweiten Mal innerhalb von wenigen Tagen mussten die Feuerwehrleute aus Illingen und Schützingen zu einem Großbrand im Teilort ausrücken. Dieses Mal stand eine Feldscheune in Brand, die Flammen schlugen am Dienstagabend lichterloh aus dem Holzbauwerk.

Bildergalerie: Feldscheune in Schützingen brennt ab

Der Feuerwehr gelang es die zweite, in der Nähe stehende Scheune, vor den Flammen zu schützen. Die brennende Feldhütte und die darin gelagerten landwirtschaftlichen Geräte, ein Bauwagen und Holz, fielen aber vollständig den Flammen zum Opfer. Der betroffene Landwirt schätzte den Schaden gegenüber der Polizei auf mindestens 100 000 Euro. Menschen oder Tiere kamen beim Brand nicht zu Schaden.

Problematisch war die Wasserversorgung, da die Scheune außerhalb des Orts in Richtung Gündelbach stand. So musste zunächst aus den Tanks der Feuerwehrautos gelöscht werden, parallel wurde eine Versorgung mit Bachwasser aus der Metter und eine Leitung aus der Ortsmitte verlegt und anschließend genutzt.

Die Alarmierung ging bei der Feuerwehr gegen 20.15 Uhr ein. Im Einsatz waren die Feuerwehrleute dann die halbe Nacht, schließlich musste die Hütte mit Hilfe des Technischen Hilfswerks abgebrochen werden, um mögliche Brandnester zu löschen.

Im Einsatz waren die Wehren aus Illingen und Schützingen sowie aus Mühlacker mit insgesamt 55 Feuerwehrleuten. Hinzu kamen die Polizei, der Rettungsdienst und letztendlich auch die Kripo, denn ein Fremdverschulden kontne gestern Nacht vorerst nicht ausgeschlossen werden. Im Gegenteil: Nach ersten Zeugenaussagen soll das Feuer außerhalb der Scheune ausgebrochen sein. de