nach oben
Ein Bild gemacht haben sich Bürgermeister Winfried Abicht, Tiefbauamtsleiter Fritz Schick, OB Frank Schneider und Frederik Trockel von den Stadtwerken (von links) von den Schachtdeckeln mit Gummiunterlage in der Bismarckstraße.
Ein Bild gemacht haben sich Bürgermeister Winfried Abicht, Tiefbauamtsleiter Fritz Schick, OB Frank Schneider und Frederik Trockel von den Stadtwerken (von links) von den Schachtdeckeln mit Gummiunterlage in der Bismarckstraße. © Heilemann
05.08.2011

Mit Gummi-Unterlage gegen klappernde Deckel

Klappernde Schachtdeckel sind ein ständiges Ärgernis. Für Anwohner der Pinacher Hauptstraße genauso wie für Verkehrsteilnehmer, die mit ihren Fahrzeugen über die Unebenheiten brettern.

Egal ob Kanaldeckel in der Straßenmitte oder Wasserabläufe an den Bordsteinen – immer wieder gibt es in den Kommunen Beschwerden, weil es rummst, wenn der Verkehr über Schachtdeckel rauscht. Abhilfe verspricht ein Gummiring der den Schachtdeckel abfedern soll. Eingebaut werden solche derzeit in der Mühlacker Bismarckstraße. Keine ganz neue Technik, wie der Senderstädter Tiefbauamtsleiter Fritz Schick erklärt. Aber eine, die in der Regel bei allen neuen Schächten im Mühlacker Stadtgebiet angewendet werde. „Das hat sich bewährt“, meint Schick. Nur, wenn die Fahrbahn um den Schachtdeckel herum, zum Beispiel aufgrund sehr hohen Verkehrsaufkommens vor allem durch Schwerlastverkehr, ihre Höhe verändert, dann könne es trotz Gummirings wieder anfangen zu klappern. „Die Gummi-Unterlage löst nicht alle Probleme“, meint der Mühlacker Tiefbauamtsleiter. nad