nach oben
Stefan Kübler (Zweiter von rechts) von der Sparkasse hat zwei Fußbälle zur Einweihung des Anbaus mitgebracht. Darüber freuen sich die Vorstände Jürgen Banz (von links), Hans-Jürgen Bürk und Bauleiter Kurt Grimmeisen (rechts). Foto: Kollros
Stefan Kübler (Zweiter von rechts) von der Sparkasse hat zwei Fußbälle zur Einweihung des Anbaus mitgebracht. Darüber freuen sich die Vorstände Jürgen Banz (von links), Hans-Jürgen Bürk und Bauleiter Kurt Grimmeisen (rechts). Foto: Kollros
27.02.2018

Mit vereinten Kräften: Clubhausanbau bei Sportfreunden Mühlacker

Mühlacker. Die Fußballer vom Letten in Mühlacker haben mit vereinten Kräften ihr lang gehegtes Vorhaben realisiert – ein Anbau an ihrem Clubhaus mit der zentralen Zielsetzung, ein eigenes Sitzungszimmer zu besitzen. Vergangenen Freitag wurde das Projekt mit zahlreichen Förderern und auch Mitgliedern, die mit viel „Muskelhypothek“ zum Gelingen beitrugen, offiziell eingeweiht.

Die Situation war nachvollziehbar: Der Vereinsvorstand will eine interne Sitzung abhalten, deren Inhalt zunächst einmal nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist, oder auch für die Kicker nach dem Training für ihre Spielerbesprechung – dies war seither nur unzureichend möglich.

So nahmen in den letzten zwei Jahren die zunächst vagen Überlegungen immer mehr Gestalt an – und im vergangenen Sommer war dann tatsächlich Baubeginn für den Erweiterungsbau. Nach einem halben Jahr stand der Anbau, der nicht zuletzt dank rund 70 Prozent Eigenleistung handwerklich versierter Mitglieder und Förderer, aber auch dem Sponsoring ortsansässiger Firmen, die Materialien, Maschinen oder auch mal Mitarbeiter bereit- beziehungsweise abstellten, um die Kosten für den Verein so niedrig wie möglich halten zu können und ihnen damit den Bau zu ermöglichen.

Auf rund 100 000 Euro wird der Anbau taxiert – inklusive jeglicher „Muskelhypothek“ und Materialspenden. Aber auch eine stattliche Zuwendung konnte der Dürrmenzer Traditionsverein verbuchen – konkret von der Wiernsheimer Rolf-Scheuermann-Stiftung, dessen Namensgeber in Mühlacker aufgewachsen ist und in über vier Jahrzehnten mit Warm- und Kaltgetränke-Automaten in Betrieben und Verwaltungen eine mittelständische Firmenstruktur aufbaute.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.