nach oben
Ende 2018 sollen die Umbauarbeiten an den Bahnsteigen abgeschlossen sein. Foto: Schrader
Ende 2018 sollen die Umbauarbeiten an den Bahnsteigen abgeschlossen sein. Foto: Schrader
Symbolischer Spatenstich für die Modernisierung des Mühlacker Bahnhofs mit Andreas Honikel-Günther, Leiter des Referats öffentlicher Personennahverkehr beim Land Baden-Württemberg, Stefanie Seemann, Grünen-Landtagsabgeordnete aus Mühlacker, Gunther Krichbaum, CDU-Bundestagsabgeordneter für Pforzheim und Enzkreis, Mühlackers Oberbürgermeister Frank Schneider, Michael Groh, Leiter Regionalbereich Südwest bei der Deutschen Bahn, Katja Mast, SPD-Bundestagsabgeordnete für Pforzheim und Enzkreis, Erik Schweickert, FDP-Landtagsabgeordneter aus Niefern und Leonhard Reiß, Bahnhofsmanager in Karlsruhe und zuständig für den Betrieb der Bahnhöfe (von links). Foto: Schrader
Symbolischer Spatenstich für die Modernisierung des Mühlacker Bahnhofs mit Andreas Honikel-Günther, Leiter des Referats öffentlicher Personennahverkehr beim Land Baden-Württemberg, Stefanie Seemann, Grünen-Landtagsabgeordnete aus Mühlacker, Gunther Krichbaum, CDU-Bundestagsabgeordneter für Pforzheim und Enzkreis, Mühlackers Oberbürgermeister Frank Schneider, Michael Groh, Leiter Regionalbereich Südwest bei der Deutschen Bahn, Katja Mast, SPD-Bundestagsabgeordnete für Pforzheim und Enzkreis, Erik Schweickert, FDP-Landtagsabgeordneter aus Niefern und Leonhard Reiß, Bahnhofsmanager in Karlsruhe und zuständig für den Betrieb der Bahnhöfe (von links). Foto: Schrader
20.12.2016

Modernisierung des Mühlacker Bahnhofs: Bahnsteige werden erhöht, Unterführung verschönert

Mühlacker. Die Freude unter den Zugreisenden in Mühlacker dürfte groß sein: Denn nach vielen Jahren Planungszeit beginnen nun die Bauarbeiten zur Modernisierung des Bahnhofs in Mühlacker. Ende 2018 dann, wenn der Umbau abgeschlossen sein soll, können nicht nur Rollstuhlfahrer barrierefrei in den Zug einsteigen. Auch Reisenden mit Koffern oder Eltern mit Kinderwägen wird der Einstieg erleichtert.

Mit einem symbolischen Spatenstich gaben gestern die Landtags- und Bundestagsabgeordneten für Pforzheim und den Enzkreis, Vertreter des Landes Baden-Württemberg sowie der Stadt Mühlacker und Mitarbeiter der Deutschen Bahn das Startsignal. Die erste Maßnahme in Richtung Barrierefreiheit war die Inbetriebnahme der drei Aufzüge im Dezember 2014. Nun sollen die Bahnsteige an den Gleisen 1,2,3,5 und 50 von den jetzigen etwa 38 Zentimetern auf 55 angehoben werden. Sehbehinderte finden über ein modernes System den Weg zu den Zügen. Außerdem soll die Unterführung optisch aufgewertet werden. Die Kosten von 6,3 Millionen Euro (inklusive der Aufzüge) teilen sich Bund, Land, Bahn und die Stadt Mühlacker. Letztere beteiligt sich mit 1,3 Millionen Euro.

Nach der Fertigstellung muss die Bahn – neben den Verspätungen und Zugausfällen – nur noch die Probleme mit den Aufzügen in den Griff kriegen. In der Vergangenheit waren diese immer wieder defekt, in einzelnen Fällen mussten sogar Personen aus ihnen befreit werden (PZ berichtete).

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ (Ausgabe Mühlacker) oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.