nach oben
Gerüstet zur Ausfahrt: Fahrer Karlheinz Geis (von links), Thomas Schart, Bereichs- eiter Lebenshilfe Pforzheim, Mitfahrer René Hohmann und Tourbegleiter André Scheffel.  Jähne
Gerüstet zur Ausfahrt: Fahrer Karlheinz Geis (von links), Thomas Schart, Bereichs- eiter Lebenshilfe Pforzheim, Mitfahrer René Hohmann und Tourbegleiter André Scheffel. Jähne
25.09.2017

Motorendröhnen als Zeichen der Harmonie

Illingen. Da hatte das laute Geknattere der Zweiräder einen karitativen Zweck: Bereits zum 21. Mal veranstaltete der Motorsportclub (MSC) Illingen seinen sogenannten Motorradherbst. Wie jedes Jahr wurden auch dieses Mal wieder bis zu 60 Menschen mit Benachteiligung jeder Art auf die exakt 89 Kilometer lange Strecke mitgenommen.

Vereinsvorstand Uli Daimer erklärte: „Für nicht wenige ist dieser Tag schön als Weihnachten und Neujahr zusammen.“ Für die allermeisten Behinderten sei der motorisierte Zweiradausflug sogar der Höhepunkt schlechthin. Entstanden sei die Idee aus dem sozialen Gedanken heraus, auch den schwachen der Gesellschaft einpaar schöne, unbeschwerte Stunden zu bescheren, so Daimer.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.