nach oben
Strafzettel werden heute in der Regel digital erfasst – ein solches Gerät meldet die Daten sofort an das Rechenzentrum. Foto: Ketterl/Archiv
Strafzettel werden heute in der Regel digital erfasst – ein solches Gerät meldet die Daten sofort an das Rechenzentrum. Foto: Ketterl/Archiv
04.01.2018

Mühlacker Bahnhofstraße im Fokus der Kontrollen

Mühlacker. Der Verkehr wird in Mühlackers Mitte bereits fleißig überprüft, sagt die Stadt. Die CDU pocht auf weitere Maßnahmen, um die Situation an der Bahnhofstraße zu verbessern

Kann bei den Verkehrsregelungen an der Bahnhofstraße so nachgebessert werden, dass sich die täglichen Probleme reduzieren lassen? Fragen und Vorschläge dazu legte die CDU-Fraktion im Gemeinderat nach einer Ortsbegehung der Stadtverwaltung vor, die jetzt in einer Antwort an den Fraktionsvorsitzenden Günter Bächle dazu Stellung bezog.

Vor Jahren habe der Gemeinderat eine Entspannung im Begegnungsverkehr zu erreichen versucht, indem einzelne Parkplätze aufgehoben worden seien, um Platz fürs Rangieren und Ausweichen zu schaffen, hatte Fraktionssprecher Bächle nach dem Lokaltermin der Verwaltung geschrieben. Diese Lösung sei verpufft, denn dort werde weiter munter geparkt, auch wenn es eng ist, das Autoheck in die Fahrbahn hinein reicht und so zum Verkehrshindernis wird

Den Vorschlag der Fraktion, diese Flächen am Boden mit einem Halteverbotszeichen zu markieren, lehnt die Verwaltung ab. Eine Halteverbotsmarkierung am Boden sei nach der Straßenverkehrsordnung nicht als Verkehrszeichen vorgesehen und entfalte daher keine rechtliche Wirkung, so Oberbürgermeister Frank Schneider.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung - Region Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.