760_0900_92522_agic_admirmuehlackerleiterfrauenklinik121.jpg
Admir Agic ist seit rund einem Vierteljahr ärztlicher Direktor der Frauenklinik. Foto: Kollros

Mühlacker Frauenklinik: Neuer Chef zieht erste Bilanz - Umbau geplant

Mühlacker. Sehr gut eingelebt“ habe er sich, sagt Dr. Admir Agic über seine ersten drei Monate als Ärztlicher Direktor der Frauenklinik im Krankenhaus in Mühlacker. Zu Beginn des neuen Jahres will der neue Chefarzt die Weichen stellen für eine zukunftsorientierte Ausrichtung der Gynäkologie im Kontext mit baulichen Veränderungen in der Abteilung.

Die ersten zwei, drei Monate waren für den neuen Chef geprägt vom Kennenlernen der Abläufe, aber auch des Teams aus Ärzten, Hebammen und dem Pflegepersonal sowie der Verwaltung. Nun folge die Aufbauphase zur Umsetzung veränderter medizinischer Methoden, die Agic aus seiner beruflichen Laufbahn mitgebracht hat. Der heute 41-Jährige war zunächst am Universitätsklinikum Lübeck tätig, wo er als Privat-Dozent nach wie vor Vorlesungen hält, und kam dann über Karlsruhe nach Bühl zum Klinikum Mittelbaden.

Dr. Agic gilt als Verfechter minimal-invasiver Operationstechniken („Schlüsselloch-Chirurgie“), die er in der Frauenklinik in Mühlacker weiterentwickeln will. Des Weiteren verfolgt er eine patientenbetonte Betreuung: Frauen, die sich in klinische Behandlung begeben, sollen über Eingriffe umfassend Bescheid wissen und deren Zusammenhänge verstehen, gleiches gelte für die Nachsorge.

In der Geburtshilfe sollen Standards etabliert werden, die einheitlich je nach Diagnose vorgegeben würden. Solche Leitlinien würden für mehr Sicherheit sowohl beim Personal als auch den Gebärenden sorgen. Überhaupt liegt ihm der Team-Gedanke sehr am Herzen, wie er betont. Dies gelte für den ärztlichen wie auch den pflegerischen Bereich und insbesondere für den Kreis der Hebammen – Stichwort: Mitarbeiterbindung statt Fluktuation.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.