760_0900_99339_AdobeStock_8096185.jpg
Symbolfoto: Adobe Stock

Mühlacker Frühling: Wo gesperrt ist und wo sie stattdessen parken können

Mühlacker. Während des Mühlacker Frühlings ist das Parken auf der gesamten Bahnhofstraße sowie auf der Fläche gegenüber der Bahnhofstraße 100 und beim Igelsbach nicht erlaubt. Darum stellen Senderstädter Firmen ihre Grundstücke den Besuchern zur Verfügung. Dazu zählen Steuler, Händle, Edeka und Rewe.

Auch das Parken in der Tiefgarage „Stadtmitte“ ist während der Veranstaltung kostenfrei. Zudem bieten die Schulen Theodor-Heuss-Gymnasium, Schillerschule und Mörike-Realschule zusätzlichen Platz zum Parken.

Darüber hinaus wird ausnahmsweise das Straßenparken in der neuen Bergstraße und der Ziegeleistraße zugelassen. Die Haltverbotszonen auf der östlichen Ziegeleistraße werden vorübergehend aufgehoben, so dass dort auf beiden Straßenseiten geparkt werden kann. Der Radfahrstreifen auf der östlichen Ziegeleistraße wird über die beiden Veranstaltungstage aufgehoben. Auf der neuen Bergstraße kann bergabwärts rechts in Schrägaufstellung geparkt werden.

Da die vorhandenen Parkplätze im Nahbereich des Marktgeländes voraussichtlich bereits nach kurzer Zeit belegt sein werden, bittet die Stadt darum, Fahrzeuge auf den Parkplätzen beim Sportzentrum oder auf dem Festplatz an der Lomersheimer Straße abzustellen und einen kurzen Fußweg in Kauf zu nehmen. Am nördlichen Ende des Veranstaltungsgeländes kann in geringer Entfernung auf dem Areal Lienzinger Tor und auf dem alten Busbahnhof geparkt werden. Die Nutzung der Parkplätze im Sportzentrum und in den Außenbereichen tragen dazu bei, die ohnehin zum größten Teil gesperrte Innenstadt von parkplatzsuchendem Verkehr zu entlasten.