nach oben
23.04.2015

Mühlacker Hausarzt Napiwotzky in der SWR-Show "Zur Sache Baden-Württemberg!"

Schwerpunktthema Hausärztemangel im Land in der SWR-Sendung "Zur Sache Baden-Württemberg!" am 23. April um 20.15 Uhr:  Jetzt hat der Ärztemangel auch die Städte erreicht. Viele Hausärzte haben einen Aufnahmestopp verhängt, oft werden Kranke abgewiesen.

Das landespolitische Magazin "Zur Sache Baden-Württemberg!" macht in dieser Woche die medizinische Unterversorgung zum Schwerpunktthema. Ein Beitrag schildert die Situation im Stuttgarter Ortsteil Stammheim. Hier gibt es noch drei Hausärzte für 12.000 Einwohner. Live im Studio wird der Mühlacker Internist Dr. Peter Napiwotzky für den Ärzteverband Hartmannbund über die medizinische Versorgung in Baden-Württemberg sprechen.

In Baden-Württemberg sind 34 Prozent aller Hausärzte über 60 Jahre alt und gehen bald in Rente. Nachfolger sind schwer zu finden. Schon jetzt klagen viele Städte, dass Hausarztpraxen fehlen. Vorhandene Praxen sind häufig überfüllt, Termine werden nicht mehr vergeben. Doch wer krank ist, kann in der Regel nicht weit fahren. Gleichzeitig ist für angehende Ärzte und Ärztinnen der Beruf Hausarzt unattraktiv geworden: Viele Hausärzte haben Arbeitszeiten von bis zu 60 Stunden in der Woche. Auf Medizinstudierende mit Kinderwunsch wirken diese Bedingungen besonders abschreckend. Andere streben eine Karriere in großen Kliniken oder im Ausland an. Dort ist die Bezahlung besser, die Arbeitszeit meist geringer. Oder es zieht sie in die großen modernen Gemeinschaftspraxen mit Online-Terminvergabe, wo Patienten in jeder Sprechstunde auf einen anderen Arzt treffen. Live im Studio wird Dr. Peter Napiwotzky vom Hartmannbund Baden-Württemberg mit Moderator Clemens Bratzler Fragen diskutieren wie: Ist die medizinische Versorgung im Land in Gefahr? Welche Rolle spielen beim Hausärztemangel geregelte Arbeitszeiten und Geld? Bleibt künftig das Vertrauensverhältnis zum Arzt auf der Strecke? Welches ist das Hausarzt-Modell der Zukunft? Zu sehen am Donnerstag, 23. April 2015, um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen in Baden-Württemberg.