nach oben
Moderator Rolf Watzal gab mit Anny Maleyes (rechts) und Elke Berendt von „Roxxfrech“den Auftakt. Foto: Jähne
Moderator Rolf Watzal gab mit Anny Maleyes (rechts) und Elke Berendt von „Roxxfrech“den Auftakt. Foto: Jähne
17.08.2017

Mühlacker Karaoke-Open Air: Gesangeskunst von Rammstein bis Petula Clark

Mühlacker. Rund 1600 nationale wie internationale Titel standen am Mittwochabend beim Mühlacker Karaoke in den Enzgärten zur Auswahl: Vom schier unabdingbaren „Atemlos“ unserer Helene Fischer bis hin zum „Yellow Submarine“ der Beatles reichte das Repertoire, wobei der Schwerpunkt eindeutig auf dem deutschen Sektor gewichtet war.

Und obwohl das Motto des Abends „Mühlacker sucht den Superstar“ lautete, winkte der besten Sängerin oder dem besten Sänger kein Plattenvertrag, sondern „lediglich eine Flasche Wein“, wie Moderator Rolf Watzal bestätigte. Der hatte vor rund 120 Besuchern die huldvolle Aufgabe, den Auftakt in Sachen Gesangeskunst zu gestalten: Zu „Liften ist schwierig“, der lokalen Coversion von Reinhard Meys „Über den Wolken“, bei der es textlich eher um die Tücken auf der Skipiste anstatt entspannter Schwerelosigkeit ging, hatte sich Watzal eigens ein hippiesques Dieter Thomas Kuhn-Gedächtniskostüm gezwängt, wobei auf die Schnelle leider passendes Brusthaar-Toupet aufzutreiben war.

Dafür gab es zu den nächsten beiden Songs, die durchaus auch als Nervositäts- und Angstkiller fürs Publikum zu verstehen waren, die entsprechende weibliche Unterstützung: Mit Anny Maleyes und Elke Berendt von der örtlichen Party- und Coverband „Roxxfrech“ trällert man gemeinsam zuerst „Daddy Cool“ von Boney M. und anschließend die „Chöre“ von Mark Forster, bevor den freiwilligen Teilnehmern die Bühne überlassen blieb. Da gab es unter anderem „Du hast“ von Rammstein, „Karma Chameleon“ von Boy George oder „Downtown“ von Petula Clark zu hören, wobei sich der Karaoke-Fez bis in die späte Nacht hineinzog.

Weitere Gelegenheiten, in den Enzgärten zum Mikrofon zu greifen, gibt es am heutigen Freitag, 18. August, ab 19 Uhr und am kommenden Mittwoch,

23. August, ebenfalls ab 19 Uhr.