nach oben
Auch ein Selbstbildnis des Malers von Wolfgang Rosbund ist in der Ausstellung zu sehen. Foto: Privat
Auch ein Selbstbildnis des Malers von Wolfgang Rosbund ist in der Ausstellung zu sehen. Foto: Privat
02.09.2016

Mühlacker Kunstnacht präsentiert Künstler aus Zaisersweiher

Mühlacker. Eine ganz besondere Ausstellung wollen die Kunstnacht-Organisatoren ab Dienstag, 06. September, in der Mühlacker Kelter zeigen. Es handelt sich um Werke des Künstlers Wolfgang Rosbund, die bisher nur wenige Male öffentlich ausgestellt wurden und die daher in der Region noch wenig bekannt sind – und das, obwohl der Schöpfer mehrere Jahre in Zaisersweiher lebte.

Im Rahmen der Kunstnacht wird in der Kelter in einer Ausstellung eine kleine Auswahl von Werken des bereits 1997 verstorbenen Rosbund zu sehen sein. Rosbund, von Stuttgart kommend, wo er durchaus einen Namen hatte, schuf in nur wenigen Jahren über 700 Werke. Schwere Verletzungen aus seiner Zeit als Soldat im Zweiten Weltkrieg und Krankheiten zwangen ihn dazu, bereits 1970 Pinsel und Farbe aus der Hand zu legen. Die Bildsprache seiner Gemälde und seine Biografie, insbesondere seine Kriegserfahrungen, sind eng miteinander verbunden und lassen erahnen, welch schlimme Momente er durchlebte.

Die Ausstellung „Ausgegraben“ wird am Dienstag, 6. September, um 18 Uhr mit einer Vernissage eröffnet und ist bis Sonntag, 18. September in der Kelter zu sehen.

Zur Begrüßung spricht Oberbürgermeister Schneider, Frank-Ulrich Seemann stellt den Künstler und sein Leben vor. In der Kunstnacht am 17. September ist die Kelter bis 23 Uhr geöffnet.