nach oben
Bedrohtes Wahrzeichen: der Sender in Mühlacker. Foto: PZ-Archiv
Bedrohtes Wahrzeichen: der Sender in Mühlacker. Foto: PZ-Archiv
25.05.2017

Mühlacker Senderretter hoffen weiter

Mühlacker. Eines muss man den Senderrettern um den Fördervereins-Vorsitzenden Frank-Ulrich Seemann lassen – der Einsatz für das Mühlacker Wahrzeichen ist ungebrochen.

Und das, obwohl nach wie vor völlig unklar ist, ob die 273 Meter hohe einstige Mittelwelle-Antenne überhaupt erhalten werden kann oder nicht. Denn noch immer gibt es darüber keine endgültige Entscheidung seitens der Behörden, wie Uwe Herzel, Pressesprecher des Regierungspräsidiums Karlsruhe erläutert. Ohnehin pfeifen es die Spatzen seit Monaten von den Dächern, dass sich letztlich ein Gericht mit der Angelegenheit wird befassen müssen.

Derweil machen Seemann und seine Mitstreiter jedoch munter weiter: Ein neuer Kalender ist in Planung, hin und wieder sind Aktionen geplant, um weitere Mitglieder für den Förderverein „Sender Mühlacker“ zu gewinnen – all das, um Geld zu sammeln für einen möglichen Erhalt des Masts.