nach oben
Bleibt er oder fällt er?  Die Entscheidung über den Abriss des Senders könnte in diesem Jahr fallen. Das zumindest dürfte sich der SWR wünschen.
Bleibt er oder fällt er? Die Entscheidung über den Abriss des Senders könnte in diesem Jahr fallen. Das zumindest dürfte sich der SWR wünschen.
04.01.2017

Mühlackers Dauerbrenner: Die großen Baustellen der Senderstadt

Mühlacker. Neues Jahr, neues Glück, heißt es für einige Großprojekte in Mühlacker. Denn viele Themen, die in den kommenden zwölf Monaten auf der Agenda stehen, beschäftigen den Gemeinderat bereits seit vielen Jahren.

Spitzenreiter ist in dieser Hinsicht wohl der Mühlehof. 2011 gab das Berliner Unternehmen „Echo“ den städtischen Teil des Mühlacker Mühlehofs an die Stadt zurück. Daraufhin hieß die Frage immer wieder: Sanierung oder Neubau? Nachdem die Pläne für das Erlenbachcenter allem Anschein nach geplatzt sein dürften, ändert sich daran in diesem Jahr wohl nichts. Sichtbare Entwicklungen sollte es in diesem Jahr allerdings auch geben: Die Lindachsporthalle wird fertiggestellt und der Bau der neuen Feuerwache soll beginnen. Es gibt aber auch Fälle, da tut sich seit Monaten nichts und viele hoffen, dass das weiter so bleibt: nämlich im Fall des Senders.

Bleibt er oder fällt er? Die Entscheidung über den Abriss des Senders könnte in diesem Jahr fallen. Das zumindest dürfte sich der SWR wünschen. Diejenigen, die den Sender gerne retten wollen, sind dagegen mit der momentanen Situation ganz zufrieden. Denn seit dem das Regierungspräsidium zu Beginn 2016 den großen Sendemasten in Mühlacker offiziell als technisches Kulturdenkmal eingestuft und somit unter Schutz gestellt hat, mahlen die Mühlen der Verwaltung langsam. Ein Widerspruch des SWR gegen die Entscheidung liegt seit Monaten beim Regierungspräsidium Karlsruhe. Die Stadt lässt – ebenfalls seit geraumer Zeit – den vorliegenden Abbruchantrag von einem Rechtsanwalt prüfen. Und so lange noch geprüft wird, bleibt der Sender auf jeden Fall stehen.

Auf dem Wunschzettel ganz weit oben steht für die Mühlacker Feuerwehr eine neue Wache. Und schon bald soll sich dieser Wunsch erfüllen. Der Spatenstich am Senderhang könnte schon im zweiten Halbjahr 2017 erfolgen – vorbehaltlich eines positiven Zuschussbescheides. Feuerwehrkommandant Ralph Keipp wird dann allerdings nicht mehr mit von der Partie sein. Er wird Kommandant in Schwäbisch Hall und die Senderstadt in den nächsten Monaten verlassen. Wie es in Mühlacker dann weitergehen soll, muss der Gemeinderat noch klären.

Weitere Themen lesen Sie am Donnerstag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.