nach oben
Vor einer Woche schuld an einer Bahnhofssperrung in Mühlacker und bald auf dem Weg nach Wuppertal: Auch nach längeren Ermittlungen der Bundespolizei ist dieser Rollkoffer herrenlos. Foto: Kohler
14.12.2012

Nach Bombenalarm keine Hinweise auf Rollkoffer-Besitzer

Mühlacker. Dass ein Rollkoffer mit Gummibärchen für zwei Stunden den Zugverkehr rund um Mühlacker lahmlegte, gibt im Nachhinein in gewisser Hinsicht auch der Bundespolizei Anlass zum Schmunzeln. Auch wenn die Aussichten auf Klärung gering erscheinen, versuchen die Beamten herauszufinden, wer den Koffer Donnerstagfrüh stehen ließ. Zeugen hatten sich bis 24 Stunden nach dem Großeinsatz nicht gemeldet, ebensowenig der Eigentümer des schwarzen Trolley.

Bildergalerie: Bombenalarm in Mühlacker: Warten auf die Entwarnung

Als Kontaktperson für Medienvertreter hat Bernd Herlan bisher keinen Auftrag für einen Fahndungsaufruf bekommen. Dennoch ist die Polizei an Hinweisen auf den Koffer, in dem sich das Süßigkeiten-Glas befand, interessiert. Sie werden telefonisch unter der Nummer 0721 - 12 01 60 entgegengenommen. Mehr zum Thema am Freitag und am Samstag in der Pforzheimer Zeitung. rks

Leserkommentare (0)