760_0900_99427_IMG_9764sternenfelsrichtfesthauszionpfleg.jpg
Im März war Richtfest für das „Haus Zion“ im Sternenfelser Ortskern. Nun will das Sozialwerk Bethesda auch beim Jörgenacker für Senioren bauen. Foto: PZ-Archiv/Hepfer

Nächste Bauprojekte im Visier: Das ist in Sternenfels bei den Jörgenäckern geplant

Sternenfels. Einer Rochade ähnlich zeichnet sich in Sternenfels ab, dass am Rande des Wohngebiets Jörgenacker in Richtung Gewerbepark die Nutzung noch freier gemeindeeigene Grundstücke neu konzipiert und auf diese Weise sowohl Wohn- als auch Gewerbebauplätze geschaffen werden könnten.

Einstimmig beschloss der Gemeinderat, ein solches Entwicklungskonzept in die Wege zu leiten. Die Vorgeschichte dieses Quartiers ist lang: Ursprünglich hatte das Sozialwerk Bethesda die Absicht, zwischen dem Gewerbeanwesen Süß microtech und der Wohnbebauung ein Pflegeheim zu bauen. Diese Pläne wurden bekanntlich aufgegeben zugunsten des jetzigen Standorts der Seniorenwohnanlage „Haus Zion“ in der Ortsmitte. Ungeachtet dessen sicherte sich das Sozialwerk besagte Fläche im Bereich Jörgenacker mittels einer notariellen Ankaufsoption, um darauf eine Bungalow-Siedlung für Senioren („Wohnen 60 plus“) zu planen.

Mittlerweile wurde an die Gemeinde der Wunsch von Süß microtech herangetragen, auf diesem Areal Erweiterungsbauten mit „wohngebietsverträglicher Nutzung“ realisieren zu wollen. Vor diesem Hintergrund sollte das Bungalow-Projekt in nordöstlicher Richtung entlang des Breiten Wegs verschoben werden, womit Bethesda grundsätzlich einverstanden wäre, wie Bürgermeister-Stellvertreter Klaus Riekert bestätigte. In diesem Zusammenhang könnte zudem eine noch brachliegende Reservefläche im Osten des Gewerbeparks zum Ort hin als eingeschränktes Gewerbegebiet erschlossen werden.

Mehr lesen Sie am 21. Mai, in der „Pforzheimer Zeitung - Ausgabe Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.