nach oben
Heike und Wolfgang Blaich haben ein Fachwerkhaus in Mühlhausen vorbildlich renoviert. Foto: Schierling
Heike und Wolfgang Blaich haben ein Fachwerkhaus in Mühlhausen vorbildlich renoviert. Foto: Schierling
30.12.2016

„Netzwerk Klimaschutz und Denkmalpflege“ im Enzkreis eingerichtet

Mühlacker/Enzkreis. Wer sich für die energetische Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden interessiert, kann sich künftig an das neue „Netzwerk Klimaschutz und Denkmalpflege“ wenden, das auf Initiative der Stabstelle Klimaschutz und Kreisentwicklung im Landratsamt ins Leben gerufen wurde. Gründungsmitglied ist die Familie Blaich, die für die vorbildliche Renovierung eines Fachwerkhauses in Mühlhausen bei der Verleihung des Energie- und Solarpreises beim ebz ausgezeichnet wurde.

„Das Haus beeindruckt durch eine sehr detailgetreue, denkmalgerechte und gleichzeitig energetisch optimale Sanierung und ist dadurch zu einem echten Vorzeigeobjekt geworden“, freut sich Erster Landesbeamter Wolfgang Herz. Davon konnte er sich mit der Leiterin der Stabsstelle Klimaschutz und Kreisentwicklung, Edith Marqués Berger, sowie Armin Holdschick und Sandra Bochinger von der ebz-Kommunalberatung vor Ort überzeugen.

Informationen zum Thema „Energieeffizienz bei Denkmalgebäuden und Fachwerkhäusern“ gibt es am 16. Februar im Rahmen der ebz-Vortragsreihe „Bauen und Energie“. Harry Kaucher ist dienstags von 15 bis 18 Uhr im ebz unter Telefon (0 72 31) 39 71 36 00 zu erreichen. Interessenten am Netzwerk wenden sich unter Telefon (0 72 31) 3 08 96 07 an Armin Holdschick.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.