760_0900_100331_IMG_0865enzbergkigaregenbogensanierungsm.jpg
Über die gute Kooperation beim Kindergartenumbau in Enzberg freuen sich Konrad Teufel (von rechts), Leiter des Amts für Gebäude- und Grundstücksmanagement, Architekt Christian Müller, Petra Mauser (Amt für Bildung und Kultur), Kindergartenleiterin Birgit Siewert, Projektleiter Daniel Wacker vom Hochbauamt der Stadt sowie die Erzieherinnen Erika Combe und Nicole Neukirch mit ihrer Gruppe.  Fotos: Hepfer 
760_0900_100332_IMG_0874enzbergkigaregenbogensanierungsm.jpg
Kindergartenleiterin Birgit Siewert zeigt die neuen, kindgerechten Sanitäranlagen für die Zwei- bis Dreijährigen mit Waschbecken, Toiletten und Wickeltisch (hinten). 

Neue Räume für die Kleinsten: Sanierung des Kindergartens „Regenbogen“ ist abgeschlossen

Mühlacker-Enzberg. In den über zwei Ebenen verschachtelten Räumen des Enzberger Kindergartens „Regenbogen“ herrscht ständig geschäftiges Treiben. Nicht umsonst ist die Einrichtung mit insgesamt vier Gruppen und bald 87 Kindern der größte Kindergarten im Mühlacker Stadtgebiet.

Einzigartig für die Senderstadt ist dort auch die Kleinkindergruppe der Zwei- bis Dreijährigen, die nun durch die abgeschlossenen Sanierungsarbeiten auf zwölf Plätze erweitert werden kann. Aber auch für die anderen drei Gruppen (drei bis sechs Jahre) sind durch den Umbau, der 390000 Euro gekostet hat, nun Zuwachsmöglichkeiten für bis zu 75 Kinder geschaffen worden. Stolz ist Kindergartenleiterin Birgit-Ella Siewert auch darauf, dass die von Oktober 2018 bis Mai 2019 dauernde Sanierung trotz aller Schwierigkeiten im Einklang mit dem laufenden Betreuungsbetrieb durchgeführt werden konnte. „Wir sind während des Umbaus ganz gut zusammengewachsen“, betont Siewert und lobt ebenso wie Petra Mauser vom städtischen Amt für Bildung und Kultur sowie Architekt Christian Müller das Engagement von Bauarbeitern und Erzieherinnen. Sowohl das pädagogische Team als auch die Handwerker hätten sich flexibel gezeigt.

Mehr lesen Sie am Samstag, 8. Juni, in der „Pforzheimer Zeitung - Ausgabe Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.