nach oben
Die Gesamtkosten von rund 6,4 Millionen Euro der Drei-Feld-Sporthalle in Ötisheim liegen bisher im Rahmen. Foto: Prokoph
Die Gesamtkosten von rund 6,4 Millionen Euro der Drei-Feld-Sporthalle in Ötisheim liegen bisher im Rahmen. Foto: Prokoph
09.05.2018

Neue Sporthalle in Ötisheim liegt im Kostenrahmen

Ötisheim. „Im Moment liegen wir mit den Kosten gar nicht so schlecht“, freute sich Bürgermeister Werner Henle in der Ötisheimer Gemeinderatssitzung am Dienstagabend.

Denn die neue 6,4 Millionen Euro teure Ötisheimer Drei-Feld-Sporthalle wachse und gedeihe. In der Sitzung erläuterten die Knittlinger Architekten Martin Entenmann und Matthias Goltzsch die einzelnen Gewerke, die das Gremium dann an die jeweils günstigsten Bieter vergab. Mit rund 572.000 Euro waren dabei die Holz- und Zimmerarbeiten an die Rosenheimer Firma Großmann der größte Posten. Der Vorteil bei dieser Firma liege darin, dass sie die erforderlichen Holzteile selbst produziere. Den Auftrag für die Fassadenarbeiten in Höhe von rund 222 000 Euro bekam die Mühlacker Firma Gommel. Und die Dachabdichtungsarbeiten, für 231 000 Euro, werden von der Aalener Firma Scholz übernommen.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.