nach oben
Geschafft: Oliver Höhner (von links), Wolfgang Schreiber, Frank Schneider und Alexander Wahl eröffnen feierlich den neuen Bürgertreff in Mühlhausen. Foto: Prokoph
Geschafft: Oliver Höhner (von links), Wolfgang Schreiber, Frank Schneider und Alexander Wahl eröffnen feierlich den neuen Bürgertreff in Mühlhausen. Foto: Prokoph
02.12.2018

Neuer Bürgertreff kommt an: Genossenschaftsmodell in Mühlhausen überzeugt Ehrenamtliche

Mühlacker-Mühlhausen. „Es kann kein Nachteil so groß sein, dass nicht auch ein Vorteil dabei herauskommt“, sagte schon der im Jahr 2011 verstorbene Bad Wildbader Stadtrat Fritz Eitel.

Und diese Aussage lässt sich nun auch auf den neuen Mühlhäuser Bürgertreff mit Dorfladen „Alte Schreinerei eG“ übertragen. Denn weil die Geschäfte in den vergangenen Jahren geschlossen hatten und die Post und die Banken aus Mühlackers Stadtteil Mühlhausen abgezogen waren, fanden sich bei der städtischen Aktion „Zukunftswerkstatt“ Anfang 2017 effiziente Mitstreiter, die in eineinhalb Jahren das Bürgerprojekt auf die Beine gestellt haben. Am Freitagabend nun wurde der neue Dorfladen mit den Vorständen der dafür gegründeten Genossenschaft, Wolfgang Schreiber, Oliver Höhner, Sabine Rettstatt, Beate Dütsch und Werner Blaich sowie Aufsichtsratsvorsitzendem Alexander Wahl, mit Lieferanten, Genossenschaftsmitgliedern, Vertretern des Mühlacker Gemeinderates und Oberbürgermeister Frank Schneider sowie dem Posaunenchor Mühlhausen feierlich eröffnet. Auf 100 Quadratmetern können in der Zwerchstraße 7/1 Einkäufe getätigt, Bank- und Postgeschäfte erledigt sowie Bestellungen mit Lieferservice umgesetzt werden. Und das, weil sich Bürger ehrenamtlich zur Verfügung stellen und mit 90 Mitgliedern die neue Genossenschaft begründet haben. „Die Zukunft zu gestalten, wird hier in Mühlhausen gelebt“, lobte OB Schneider.

„Schön, dass sie alle da sind“, begrüßte der Genossenschafts-Aufsichtsratsvorsitzende Alexander Wahl die zahlreichen Gäste. Wolfgang Schreiber berichtete von 850 Stunden, die ehrenamtlich geleistet wurden, um die alte Schreinerei zum Dorfladen umzubauen. „Jetzt liegt es an uns, dass das eine Erfolgsgeschichte wird“, sagte Schreiber. „Unsere Erwartungen wurden total übertroffen“, resümierte Oliver Höhner den ersten Öffnungstag am Samstag mit 250 Besuchern. Allen Akteuren sei wichtig, die Infrastruktur in Mühlhausen zu stärken und damit die Lebensqualität zu erhalten und nun einen Treffpunkt zu haben, so Höhner. Einkaufen kann übrigens jeder, der will, egal, wo er wohnt.