nach oben
Ein neuer Sendemast mit 44,5 Metern Höhe steht auf dem Ölbronner Aschberg.
Sendemast Aschberg © Rall
29.03.2011

Neuer Sendemast auf dem Aschberg

ÖLBRONN-DÜRRN. Befürworter und Gegner gleichermaßen auf dem Plan gerufen hat der neue Sendemast mit seinen 44,5 Metern Höhe (links) auf dem Ölbronner Aschberg. Der neue Mast hat den doppelten Durchmesser und verfügt in luftiger Höhe unterhalb der Gipfel über einen Rundkranz, Hier lassen sich die Sendemodule besser aus- und einrichten.

Auch die Häuschen neben dem Sendemast haben eine Waschbetonverkleidung und passen sich somit der Weinberg-Landschaft im Wald an. Der alte Mast mit seinen 40 Metern Höhe wird abgebaut. Das Ölbronn-Dürrner Ratsgremium hat dem Neubau bereits im Spätjahr 2010 zugestimmt. Besonders die Region Maulbronn, Kleinvillars und Ölbronn soll sowohl im Fernseh- als auch im Handybereich davon profitieren. br