nach oben
kaffemühlenmuseum © Seibel
06.09.2011

Neues Kaffeemühlenmuseum in Wiernsheim

WIERNSHEIM. Am Freitag ist es soweit: Dann öffnet das Kaffeemühlenmuseum in Wiernsheim seine Pforten. Vorab gab es einen ersten Einblick ins umgebaute alte Pfarrhaus, wo insgesamt rund 1300 Kaffeemühlen aus aller Welt gezeigt werden.

Bildergalerie: Erste Einblicke ins Kaffeemühlenmuseum in Wiernsheim

Mit Ehrenbürger und Kaffeemühlenspender Rolf Scheuermann und Enzkreis-Landrat Karl Röckinger machte Wiernsheims Bürgermeister Karlheinz Oehler am Dienstag einen Museumsrundgang. Im denkmalgeschützten Gebäude sind die Kaffeemühlen in unterschiedlichen Themenbereichen angeordnet. In einem Raum werden Stücke aus der Zeit gezeigt, als Kaffee noch ein Luxusgut war. Weiter geht es mit Mühlen, die demonstrieren, dass Kaffee aus dem Alltag bald nicht mehr wegzudenken war. Aus Granaten und Geschosshülsen wurden Handmühlen während der Weltkriege hergestellt. Und unterm Dach, wo sich auch das neue Trauzimmer der Gemeinde befindet, werden ganz kuriose Kaffeemühlen gezeigt: In Form einer Kirche oder gar einem Taucherhelm nachempfunden. Rund zwei Millionen Euro haben Umbau und Einrichtung des Museums gekostet. Nach Bundes- und Landeszuschüssen sowie Spenden muss die Gemeinde rund die Hälfte davon selbst schultern. nad