nach oben
Das alte Ziegelwerk in Mühlacker ist seit einiger Zeit abgerissen. Ob allerdings nun tatsächlich ein Wohngebiet gebaut werden soll, daran gibt es nun wieder Grund zum Zweifeln. Foto: Schierling
Das alte Ziegelwerk in Mühlacker ist seit einiger Zeit abgerissen. Ob allerdings nun tatsächlich ein Wohngebiet gebaut werden soll, daran gibt es nun wieder Grund zum Zweifeln. Foto: Schierling
07.10.2016

Noch immer Ungewissheit um das Ziegelei-Gelände

Mühlacker. Wie geht es auf dem Ziegeleigelände in Mühlacker weiter? Diese Frage hat in nichtöffentlicher Sitzung die Mühlacker Stadträte am Dienstagabend beschäftigt. Denn die Eigentümergesellschaft, die bisher plante, dort ein Wohngebiet sowie ein Bau- und Fachmarktzentrum zu bauen, hat der Stadt wohl vergangene Woche das Gelände zum Kauf angeboten.

Nun herrscht Unsicherheit über die Zukunft des Projekts, mit dessen Umsetzung eigentlich im Frühjahr 2017 begonnen werden sollte.

Eine Wirtschaftlichkeitsprüfung habe ergeben, dass sich die Realisierung für die Firma finanziell nicht lohne, heißt es aus der nichtöffentlichen Sitzung. Thomas Asal, von Südwest-Immobilien, will die laufenden Vertragsverhandlungen, Angebote und Szenarien, die mit der Stadt Mühlacker besprochen werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt allerdings genauso wenig öffentlich kommentieren wie „hausinterne Berechnungen und Kalkulationen“ . Er betont jedoch, dass man seit einem halben Jahr mit der Stadt an einem städtebaulichen Vertrag über das Vorhaben arbeite. „So etwas ist nicht einfach“, gibt Asal zu Verstehen. „Im Zuge der Verhandlungen werden auch die unterschiedlichsten vertraglichen Ausgestaltungen gemeinsam geprüft, diskutiert und abgestimmt. Dies immer mit dem Ziel, ein für alle Seiten stimmiges Konzept für die Umsetzung und Realisierung zu erhalten“, sagt Asal.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.