nach oben
22.07.2012

Nötigung im Straßenverkehr: Polizei sucht Zeugen

Mühlacker. Am Samstagnachmittag erstattete der 36-jährige Fahrer eines schwarzen Opel Vectra nach Polizeiangaben beim Polizeirevier in Mühlacker eine Anzeige, weil er zuvor von einem anderen Autofahrer in Niefern und auf der Bundesstraße 10, zwischen Niefern und Enzberg, genötigt und beleidigt worden sein soll.

Gegen 14.20 Uhr stand auf der Hauptstraße in der Ortsmitte von Niefern ein silberfarbener Ford vor einer Ampel. Als diese auf Grün schaltete, fuhr der Fahrer des Ford nicht los, weshalb die Fahrerin eines nachfolgenden Pkw Mazda hupte. Der Mann, der die Anzeige erstattet hat, stand hinter diesem Mazda. Er beobachtete, wie der Fahrer des Ford ausstieg und mit den beiden Insassen des Mazda lautstark schimpfte. Danach fuhr der Mann weiter. Im weiteren Verlauf der Hauptstraße fuhr dann der Opel-Fahrer direkt hinter dem Ford. Am Ortsausgang in Höhe der Enzbrücke soll der Ford-Fahrer ohne Grund stark abgebremst und den Opel-Fahrer zum Anhalten gezwungen haben. Dieses Verhalten wiederholte sich anscheinend auf der Bundesstraße 10 nochmals. Außerdem soll der Fahrer des Ford gegenüber dem Opel-Fahrer mehrfach eine beleidigende Geste gemacht haben.

Der Fahrer des Ford, ein 68-jähriger Mann aus einer Enzkreisgemeinde, wurde durch die Polizei ermittelt. Er macht keine Angaben zur Sache.

Das Polizeirevier Mühlacker, Telefon 07041/9690, sucht nach Zeugen der Vorfälle, insbesondere werden die Insassen des Mazda gebeten, sich zu melden.