nach oben
Die Macher Wolfgang Jannarelli (von links), Robert Bayer, Rolf Stoll, Stefan Mondon, Michael Häffele und Bürgermeister Thomas Nowitzki (mit Sonnenhut) schneiden mit den Kindern vom Kindergarten „Ideen Reich“ das Band zum neuen Oberderdinger Baugebiet „Hinter der Schießmauer) feierlich durch. Foto: Prokoph
Die Macher Wolfgang Jannarelli (von links), Robert Bayer, Rolf Stoll, Stefan Mondon, Michael Häffele und Bürgermeister Thomas Nowitzki (mit Sonnenhut) schneiden mit den Kindern vom Kindergarten „Ideen Reich“ das Band zum neuen Oberderdinger Baugebiet „Hinter der Schießmauer) feierlich durch. Foto: Prokoph
03.08.2018

Oberderdingen eröffnet Baugebiet für 250 Bürger

Oberderdingen. Ein guter Platz zum Wohnen ist für jeden Menschen wichtig. Und wer als Kommune heutzutage neue Baugebiete ausweisen kann, muss sich um die Zukunft seines Ortes keine Gedanken machen.

So verhält es sich in Oberderdingen. Denn am Donnerstagabend konnte Bürgermeister Thomas Nowitzki im Beisein der zukünftigen Bauherren und Vertretern der Ingenieurbüros, Kirn Pforzheim, Gerst Mühlacker, Rauschmaier Bietigheim-Bissingen, Nohe und Vogel Bruchsal, BIT Karlsruhe, sowie der Firma HS Bau Mühlacker das neue Baugebiet, „Hinter der Schießmauer“ übergeben.

Vom Erschließungsträger, der Pforzheimer KiB Kommunalentwicklung und der integrierten Baulanderschließung war Geschäftsführer Wolfgang Jannarelli anwesend.

Insgesamt verfügt das Baugebiet über 61 neue Bauplätze. Davon stehen 49 für Ein-, Zweifamilienhäuser oder Doppelhäuser zur Verfügung, die alle bereits verkauft sind, und zwölf Bauplätze für Mehrfamilienhäuser. „Ein Drittel der neuen Bewohner kommen aus Oberderdingen, der Rest aus der Umgebung“, berichtet der Rathauschef.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.