760_0900_100743_IMG_1621.jpg
Das Ökomobil bietet viel Anschauungs- und Lesematerial.  Foto: Gonzalez
760_0900_100745_Rundblaettriges_Hasenohr.jpg
Seltene Rundblättrige Hasenohren wachsen wild mit anderen Arten im Ackerwildkrautreservat in Ötisheim-Schönenberg.
760_0900_100744_IMG_1635.jpg

Ökomobil macht Station in Ötisheim – Seltene Ackerwildkräuter im Fokus

Ötisheim. Gold schimmern die Blüten des extrem seltenen Rundblättrigen Hasenohrs. Laut Experten ist diese Pflanze kaum noch in Mitteleuropa anzutreffen. Im Ackerwildkrautreservat in Ötishei- Schönenberg, gegenüber des Weinguts Jaggy, blüht sie hingegen noch immer in voller Pracht.

Dort machte am gestrigen Dienstag auch das Ökomobil Station. Das Gefährt ist schon seit über 30 Jahren in der Region und im Land unterwegs und unterrichtet Menschen jeden Alters rund um und über die Natur.

„Wir wollen den Leuten diese seltenen Kräuter näherbringen und ihnen Erhaltungsmöglichkeiten zeigen“, so Daniel Baumgärtner, Biologe im Referat für Naturschutz und Landschaftspflege des Regierungspräsidiums Karlsruhe. Er und sein Mitarbeiter Tobias Lepp führten am Nachmittag zahlreiche Interessierte in die Welt der Ackerwildkräuter ein.

Sowohl im Ökomobil mit Präsentationen, viel Anschauungsmaterial, Untersuchungsgeräten und Lesestoff, als auch neben dem Ökomobil direkt am Ackerwildkrautreservat. Dort wachsen und gedeihen die seltenen Kräuter prächtig.

„Sehen Sie, aufgrund des milden Winters wächst auch der Mohn in diesem Jahr vermehrt“, so Tobias Lepp, während er mit einem Teil der Besucher an den Ackerkräutern entlangläuft.

Maximo Gonzalez

Maximo Gonzalez

Zur Autorenseite