nach oben
Zahlreiche Künstler reisten am Wochenende aus fünf französischen Partnergemeinden in Ötisheim ein. Foto: Ströhle
Zahlreiche Künstler reisten am Wochenende aus fünf französischen Partnergemeinden in Ötisheim ein. Foto: Ströhle
15.05.2018

Ötisheim empfängt Besuch aus fünf französischen Partnergemeinden

Ötisheim. Vergangene Woche machten sich rund 20 französische Künstler, teilweise auch in Begleitung von Ehepartnern, auf den Weg aus dem 800km entfernten Luberon-Gebirge inmitten der Provence, um die seit bald 25 Jahren bestehende Partnerschaft zwischen der Gemeinde Ötisheim und den französischen Städten Lauris, Lourmarin, Mérindol, Puget sur Durance und Puyvert zu pflegen.

Die offizielle Partnerschaft mit den Gemeinden besteht bereits seit 1994. Über die gemeinsame Geschichte der Waldenser lernten sie sich kennen. In Mérindol befindet sich der Sitz der französischen Waldenservereinigung, der deutsche Sitz ist im Ötisheimer Ortsteil Schönenberg. Die vier Nachbargemeinden von Mérindol Lauris, Lourmarin, Puget sur Durance und Puyvert äußerten damals den Wunsch ebenfalls regelmäßige Beziehungen mit Ötisheim pflegen zu wollen.

Am vergangenen Donnerstag trafen die Franzosen pünktlich um 18 Uhr an der Erlentalhalle in Ötisheim ein. Nach einer kurzen Ansprache und der Begrüßung von Bürgermeister Werner Henle ließ man den Abend in gemütlicher Runde gemeinsam mit den Ötisheimer Gastfamilien beim Fest der Stromberger mit traditionellen Speisen ausklingen. Die Stromberger hatten für den Empfang der Gäste ein französisches Lied einstudiert, das großen Anklang fand. Am Freitag wartete dann ein vielseitiges Programm auf die Gäste.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.