nach oben
08.12.2017

Ötisheim rechnet mit sprudelnden Steuereinnahmen

Ötisheim. Ohne Diskussion wurden die Eckwerte zum Entwurf des Haushaltsplanes 2018 im Ötisheimer Gemeinderat in der Sitzung am Dienstagabend zur Kenntnis genommen. In der Sitzung am 19. Dezember soll das Regelwerk dann gebunden vorliegen.

„Wir haben einen guten Ausblick auf die Zukunft“, sagte Bürgermeister Werner Henle. Denn immerhin sei die Gemeinde mittlerweile seit 15 Jahren schuldenfrei. Sprudelnde Steuereinnahmen führten dazu, dass der Ergebnishaushalt ausgeglichen sei. An Investitionen stehen für 2018 unter anderem folgende Maßnahmen an: Die neue Sporthalle verschlingt rund 2,9 Millionen Euro, rund 380 000 Euro fallen für ein Löschfahrzeug 10 für die Feuerwehr, sowie 110 000 Euro für ein Notstromaggregat an. Rund 755 000 Euro sind für die Erschließung der Alten Dürrner Straße und rund 311 000 für die Erschließung „Im Rennschläger“ angesetzt. Und rund 150 000 Euro stehen für den Hochwasserschutz bereit. Dazu kommen unter anderem noch Investitionsvorhaben, wie 60 000 Euro für ein Bauhoffahrzeug, rund 30 000 Euro für ein Mähgerät, rund 50 000 Euro für die Modernisierung der Schule, für den Kindergarten Öläcker 50 000 Euro für die Umgestaltung des Außenbereichs, jeweils 10 000 Euro für eine neue Rathaustüre sowie die neue Heizung für den Bauhof, 23 000 Euro für neue Heizungen in den Wohngebäuden Schönenberger Straße und in der Schmiedgasse.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.