nach oben
Albert Berger (rechts) stellte den Formel-III-Boliden von Michael Schumacher vor. Foto: Fotomoment
Albert Berger (rechts) stellte den Formel-III-Boliden von Michael Schumacher vor. Foto: Fotomoment
21.05.2019

Oldtimer-Museum in Knittlingen stellte Schumi-Wagen zur Schau

Knittlingen. Etwas ganz Besonderes hatte zum Internationalen Tag der Museen am Sonntag das Museum Walters Oldtimer in Knittlingen zu bieten: Dort war der Formel-III-Bolide ausgestellt, den der deutsche Rennfahrer Michael Schumacher im Jahre 1990 fuhr. Das Exponat war vermutlich mit ei Grund für den großen Besucherandrang, den das Museum am Pflegmühlweg der Fauststadt am Sonntag verzeichnete.

Schumacher fuhr damals für das Team von Klaus Trella, der den Rennwagen mit 175 PS, einem Gewicht von 420 Kilogramm und einer Beschleunigung von 0 auf 100 Kilometer in drei Sekunden baute. Michael Schumacher gewann damit 1990 die deutsche F3-Meisterschaft, die Europameisterschaft und wurde in Macau Weltmeister. Über einen Freund des Oldtimer-Museums kam der Kontakt zu Klaus Trella zustande. Wie Albert Bender vom Trägerverein des Museums erzählte, wurde mit ihm eine „Leihvereinbarung auf unbestimmte Zeit“ abgeschlossen. Der Rennwagen ist damit weiterhin Teil der Ausstellung, bei der 50 Traktoren, 40 Pkw und über 100 Motorräder und Mopeds präsentiert werden. Darunter Exoten wie ein NSU-Motorrad von 1903 oder ein Mercedes 170-er Cabrio von 1938.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 22. Mai 2019, in der „Pforzheimer Zeitung (Ausgabe Mühlacker)“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.