nach oben
Erfuhren von Behr-Logistikchef Peter Knieknecht (links) eine Menge über Kühler: Die Teilnehmer der PZ Sommeraktion. © Lutz
26.08.2011

PZ-Sommeraktion: PZ-Leser zu Besuch bei Automobilzulieferer Behr

MÜHLACKER. Die PZ-Sommeraktion hat die Leser in den Mühlacker Automobilzulieferer-Betrieb Behr geführt. Beim Rundgang über das Firmengelände erfuhren die Teilnehmer viel Wissenswertes über die Herstellung von Kühlern.

Bildergalerie: PZ-Sommeraktion bei der Firma Behr in Mühlacker

Um das Phänomen Behr zu erklären, hilft Peter Knieknecht, dem Logistikchef und stellvertretenden Werksleiter von Behr in Mühlacker, zunächst einmal ein nüchterner Blick auf einige Zahlen: „Wir beschäftigen hier am Standort zirka 1300 Menschen, das Firmenareal hat eine Gesamtfläche von 123 000 Quadratmeter und wir produzieren jeden Tagen mehrere Tausend Kühler für Autos und Lastwagen.“ Zahlen, welche die Teilnehmern der diesjährigen PZ-Sommerakti ebenso in Staunen versetzen wie der nachfolgende Rundgang über das komplette Werksgelände.

Bei diesem geht es vorbei an knatternden Maschinen, heißen Öfen und geschäftigen Mitarbeitern, denen die anstrengende Arbeit trotz der sehr warmen Temperaturen Spaß zu machen scheint. „Dabei“, sagt Knieknecht, „ist das zum Teil eine ganz schöne Knochenarbeit. Schließlich wiegen gerade die Kühler für die Laster eine Menge.“ Für die PZ-Leser ist der wahrscheinlich beeindruckendste Moment der Führung, als ein muskulöser Arbeiter einen Lkw-Kühler alleine in eines der dafür vorgesehenen Gestelle stellt, und das ohne, dass es ihn sonderliche Anstrengung zu kosten scheint.

Knieknecht erläutert im Verlauf der Führung dem interessierten Publikum zudem ausführlich die Funktionsweise der verschiedenen Kühler und gibt detaillierte Einblicke in die Komplexität des gesamten Firmenareals.

Ein Punkt, der auch Stefan Schradi aus Pforzheim positiv auffällt: „Ich freue mich, dass wir heute die Möglichkeit haben, einmal einen derartigen Einblick in so ein großes Unternehmen zu bekommen. Gerade die Struktur und die Abläufe hier im Werk faszinieren mich total.“

Faszinierend war für die PZ-Leser zudem die Tatsache, dass die Firma Behr nahezu alle bekannten Automobilbauer mit Kühlern ausstattet – sei es Mercedes, BMW oder Porsche. max