nach oben
Abstecher nach Australien: Auf dem „fünften Kontinent“ haben Sabine Kieninger und Uli Keller etliche Reisen mit dem Geländewagen unternommen. Foto: Privat
Abstecher nach Australien: Auf dem „fünften Kontinent“ haben Sabine Kieninger und Uli Keller etliche Reisen mit dem Geländewagen unternommen. Foto: Privat
Auf ihrer Tour machen die Abenteurer auch an einem Vulkankrater halt. Foto: Privat
Auf ihrer Tour machen die Abenteurer auch an einem Vulkankrater halt. Foto: Privat
Die Reiseziele des Enzberger Paares sind auf der Weltkarte markiert. Foto: Falk
Die Reiseziele des Enzberger Paares sind auf der Weltkarte markiert. Foto: Falk
13.10.2017

Paar aus Enzberg tourt um die ganze Welt

Mühlacker-Enzberg. Uli Keller und Sabine Kieninger touren um den gesamten Globus. Beim Heimaturlaub in Enzberg erzählt das Paar von seinen Erlebnissen.

Sie haben ihre Jobs gekündigt, alles verkauft und sind in das Abenteuer ihres Lebens gestartet: Vor drei Jahren beschlossen Uli Keller und Sabine Kieninger, eine Weltreise zu machen. Seither hat das Paar aus Enzberg unzählige Länder besucht, Menschen kennengelernt und Erlebnisse gesammelt. Seit Ende Mai sind die Beiden auf Heimaturlaub im Mühlacker Teilort und wohnen bei den Eltern des 36-Jährigen. Doch es dauert nicht mehr lange, dann geht die Reise weiter: Bereits Ende kommender Woche machen sich Keller und Kieninger wieder auf den Weg nach Thailand, Singapur und Australien. Nach spätestens zwei Monaten zuhause packe sie wieder das Fernweh, gesteht das Paar. Australien hat es Kieninger und Keller besonders angetan. Auf ihrer Tour verbrachten sie fast ein Jahr im Land der Kängurus und Koalas. Doch Australien ist teuer, deshalb arbeitete das Ehepaar dort, um sich die restliche Reise durch das Land zu finanzieren. So waren die beiden fast vier Monate auf einer Rinderfarm angestellt. Auch von Südamerika war das Paar begeistert: „Die Menschen in Argentinien und Chile sind sehr offen und großherzig“, sagt Kieninger. Dort hat das Ehepaar zweieinhalb Monate gezeltet.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.