Parteilose Wählervereinigung (PWV) will Abwechslung im Gemeinderat Knittlingen

Knittlingen. Die Parteilose Wählervereinigung (PWV) in Knittlingen tritt zur Gemeinderatswahl mit neuen Mitgliedern an. Alexander Hahn, Helmut Lohner und Ralf Schwarzien sind die treibenden Kräfte. Auch der Inhaber des momentan einzigen Gemeinderatssitzes der PWV, Michael Eisenmann, unterstützt die Initiative, möchte sich aber in Zukunft eher in der zweiten Reihe sehen.

Um über Inhalte zu informieren, weitere Unterstützer und Kandidaten zu gewinnen und eine Listenfolge zum Wahlvorschlag zu erstellen, lädt die PWV am Sonntag, 17. März, um 18.30 Uhr zur Aufstellungsversammlung in die Gaststätte des FV Knittlingen „Zum Paul“ an der Freudensteiner Straße ein.

Eine Stadt wie Knittlingen mit seinen Ortsteilen brauche neben den Fraktionen auch eine unabhängige starke Vereinigung im Gemeinderat, die ohne Zwänge Meinungen äußern und Sachthemen angehen kann, finden die Mitglieder der PWV. Sie erhoffen sich durch den „erfrischten Neustart“ und einem verschlankten sowie aktualisierten Wahlprogramm, mehr Wähler für sich gewinnen zu können. „Das Minimalziel ist den Sitz im Gemeinderat zu erhalten. Ein toller Erfolg wäre es aber, wenn die PWV drei Sitze erlangt und somit Fraktionsstatus bekommen würde,“ heißt es in der Pressemitteilung der PWV.