nach oben
Ein Atemalkoholtest bei dem 33-Jährigen zeigte einen Promillewert von über 1,6 an – sein FÜhrerschein wurde beschlagnahmt.
Ein Atemalkoholtest bei dem 33-Jährigen zeigte einen Promillewert von über 1,6 an – sein FÜhrerschein wurde beschlagnahmt. © Symbolbild dpa
29.01.2018

Passantin fast angefahren, Hauswand beschädigt: Betrunkener Autofahrer geht einfach schlafen

Illingen. Ein 33-jähriger betrunkener Autofahrer hat am Samstagabend in Illingen fast eine Passantin angefahren, blieb an einer Hauswand hängen und legte sich anschließend einfach schlafen. Die Polizei weckte ihn unsanft.

Nach Zeugenangaben war der Mann gegen 21.30 Uhr von der Vaihinger Straße kommend auf der Wilhelmstraße unterwegs. Nahezu ungebremst fuhr er auf einen Parkplatz und erwischte dabei fast eine 62-jährige Passantin. Sie musste zur Seite springen, um nicht vom Fahrzeug erfasst zu werden. Der Wagen des 33-Jährigen wurde letztlich unsanft von einer Hausecke eines Mehrfamilienhauses abgebremst.

Ohne sich um den verursachten Schaden an der Hauswand und an seinem Fahrzeug zu kümmern, winkte er der Passantin noch zu, ging nach Hause und legte sich aufs Sofa. Dort wurde er etwa eine Stunde später unsanft durch die Polizei Mühlacker geweckt. Das Klingeln und Rufen der Beamten hatte er nicht gehört oder ignoriert. Die Feuerwehr Illingen musste alarmiert werden und  seine Haustür öffnen.

Da ein Atemalkoholtest bei dem 33-Jährigen einen Promillewert von über 1,6 anzeigte, wurde ihm zuerst Blut entnommen und dann sein Führerschein beschlagnahmt. Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr, Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht folgen.