nach oben
© Symbolbild dpa
02.10.2017

Pferd stirbt nach Autounfall bei Mühlacker - Rätsel um die Vorgeschichte

Mühlacker. Ein Pferd ist bei einem Verkehrsunfall am Montag um 6.45 Uhr verstorben. Ein Opel-Fahrer hatte das Tier auf der K4502 zwischen Serres und Großglattbach so unglücklich erfasst, dass es noch am Unfallort verstarb. Der Unfall gibt aber noch einige Rätsel auf.

Der Opel-Fahrer blieb unverletzt, sein Auto allerdings wurde bei dem Aufprall beschädigt. Er hatte das am Straßenrand stehende Tier im Dunkeln zunächst nicht sehen können. Der Opel erfasste das Tier seitlich. Eine Polizeisprecherin erklärte auf Anfrage von PZ-news, dass der Tod des Pferdes wahrscheinlich  sehr schnell eingetreten sein muss. Die zum Unfallort geeilten Polizisten mussten es nicht von seinem Leiden befreien.

Warum sich das Pferd dort befand, ist allerdings noch ungeklärt. Es war zusammen mit drei weiteren Pferden zuvor von einer Koppel oder aus einem Stall entwichen. Hier muss die Polizei noch untersuchen, ob hier ein Fremdverschulden, ein Versehen, eine Nachlässigkeit oder eine böse Absicht vorliegen. Die drei anderen Pferde hatten sich wieder unversehrt bei ihren Stallungen eingefunden.