nach oben
Die Polizei zeigt weiterhin Präsenz in der Mühlacker Innenstadt.
Polizei zeigt Präsenz © Lutz
13.05.2011

Polizei bleibt in Innenstadt weiter präsent

MÜHLACKER. Die Polizei zum Ansprechen: Dabei wird es in Mühlackers Innenstadt bis auf weiteres bleiben. Die blauen Uniformen gehören in der Bahnhofstraße mittlerweile zum Straßenbild. Und an diesem Konzept, vor allem mit Fußstreifen Präsenz zu zeigen, hat die Polizei auch in Woche drei nach den beiden schockierenden Raubüberfällen am hellichten Tag und mitten im Zentrum festgehalten. Für viele Bürger ist das ein gutes Gefühl, zumal beide Fälle weiter ungelöst sind: Weder in Sachen Bahnhofskiosk-Raub, noch beim Überfall auf einen Bankkunden in der Karlstraße gibt es derzeit neue Ansatzpunkte für die Ermittler.

Ein Polizist, mit dem man auf dem Gehweg reden kann, der einem auch mal einen Hinweis gibt, wenn man allzu sorglos mit dem Geldbeutel in der Hand vom Bankautomaten weggeht, das ist für das Sicherheitsgefühl ein wesentlich stärkeres Signal, als ein Streifenwagen, der in der Bahnhofstraße auf und ab fährt. Das weiß die Polizeidirektion aus Erfahrung. Aus Pforzheim etwa. Fußstreifen kommen dort in der Innenstadt manchmal nur im Schneckentempo vorwärts, so oft werden sie angesprochen. Die Präsenz in Person zählt in der Goldstadt mehr denn je zum Sicherheitskonzept.

In Mühlacker hat man zumindest den Eindruck, dass das ganz genauso funktioniert. Sicher soll man sich fühlen können. Zumal die Kriminalitätsstatistik, die dem Gemeinderat am Dienstag vorgelegt wird, diese Gefühle mit Fakten unterfüttert. Die Zahl der Delikte ist insgesamt und in wichtigen Bereichen zuletzt gesunken. hei