nach oben
© Symbolbild: Seibel
16.08.2018

Polizisten beweisen bei Auffahrunfall ein feines Näschen

Mühlacker. Eine kleine Unachtsamkeit und schon scheppert es und der Führerschein ist in Gefahr. Diese Erfahrung musste am Mittwochnachmittag ein 44-jähriger BMW-Fahrer machen, der nahe den Tennisplätzen in Mühlacker einen kleinen Unfall baute und dabei den feinen Nasen der Polizisten zu nahe kam.

Der BMW-Fahrer befuhr zunächst die Pforzheimer Straße aus Mühlacker kommend in Richtung Niefern. Am Ortsausgang bog er nach links in die Zufahrtsstraße ab und wollte im dortigen Bereich wenden. Hierzu fuhr er ein Stück rückwärts und übersah dabei einen ebenfalls in die Zufahrtsstraße abbiegenden 40-jährigen Opel-Fahrer. Um 14.30 Uhr schepperte es dann. Der Sachschaden liegt bei 2300 Euro, verletzt wurde niemand.

Die zur Unfallaufnahme herbeigerufene Streife des Polizeireviers Mühlacker konnte bei dem 44-jährigen Unfallverursacher Alkoholgeruch wahrnehmen und schließlich eine Atemalkoholkonzentration von 1,0 Promille feststellen.