nach oben
Einen betrunkenen Waldkauz haben Polizisten in Illingen gerettet. © Symbolbild: dpa
17.01.2011

Polizisten retten betrunkenen Waldkauz vom Straßenrand

ILLINGEN. Polizeimeldungen von betrunkenen Autofahrern stehen in der Polizeidirektion Pforzheim auf der Tagesordnung. Nun hatten es die Polizeibeamten in Illingen aber mit einem ganz anderen berauschten Wesen zu tun: Ihnen wurde eine flugunfähige Eule an der Kreisstraße 4574 in Illingen gemeldet. Doch das Tier war nicht etwa verletzt – es hatte ganz einfach zu viel getrunken.

Bildergalerie: Selten gesehener Waldbewohner: Der Waldkauz

Der Waldkauz (strix aluco) war nach Angaben der Polizei deutlich alkoholisiert, vermutlich hatte sich der Wildvogel an den Resten weggeworfener Alkoholika gelabt. Die Polizisten brachten das Tier in fachkundige Vogelpflege. Dort schläft es seinen Rausch aus und soll anschließend wieder an der Fundstelle ausgesetzt werden.

Der Pforzheimer Hans-Joachim Boll, der auf eine über 50-jährige Tätigkeit als Falkner zurückblickt, hält es nicht für möglich, dass der Waldkauz betrunken war. Auf dessen Speiseplan stünden hauptsächlich Mäuse. Wenn es damit mal eng wird, kann der Greifvogel auch auf kleinere Vögel umsteigen. Vergorene Früchte oder gar Alkoholika verschmähe die Eule aber definitiv.

Leserkommentare (0)