nach oben
In Knittlingen verabschiedeten Spielleiter Jens Lang (Zweiter von rechts) sowie die Trainer Alexander Genthner (rechts) und Alexander Zimmermann (links) Fabian Fernandez (Zweiter von links) und Jannik Wittig, die den FVK mit großen Zielen und noch unbekanntem Ziel verlassen. Foto: Haller
In Knittlingen verabschiedeten Spielleiter Jens Lang (Zweiter von rechts) sowie die Trainer Alexander Genthner (rechts) und Alexander Zimmermann (links) Fabian Fernandez (Zweiter von links) und Jannik Wittig, die den FVK mit großen Zielen und noch unbekanntem Ziel verlassen. Foto: Haller
11.06.2019

Positives überwiegt bei Knittlinger Kickern: Saisonziele erreicht

Knittlingen. Top-Werte in Sachen Trainingsbeteiligung haben beim FV Knittlingen sowohl Kai Schwägerl wie auch Yannick Weber und Dirk Schwarzenbrunner ein Präsent eingebracht. Von insgesamt 77 Trainingseinheiten besuchten sie 75, 74 beziehungsweise 73. Bei der sonntäglichen Saisonabschlussfeier zeigte sich Spielleiter Jens Lang zufrieden.

„Wir haben unsere Saisonziele erreicht, wenn auch bei der Ersten sicherlich mehr als Platz vier drin gewesen wäre“, sagte der FVK-Funktionär. Die beiden Trainer Alexander Genthner und Alexander Zimmermann stimmten ihm nach ihrer ersten Saison als verantwortliche Coaches des Teams der Fußball Kreisklasse A 1 Pforzheim zu.

Genthner bedauerte das Verletzungspech während der Rückrunde. Zur Winterpause hatte sein Team ja noch Relegationsplatz zwei belegte, über den nun der FV Göbrichen in die Kreisliga gelangte. Meister war ja der 1. FC Nußbaum geworden.

Das zu Saisonbeginn ausgegebene Ziel Platz fünf habe Knittlingen souverän geschafft, hielt Genthner fest. Die zweite Mannschaft, deren Saisonziel der Nichtabstieg war, gelangte in der B 1 letztlich immerhin auf Platz zehn. Mit dem Trainingsfleiß zeigten sich die Knittlinger Verantwortlichen zufrieden. Man sei mit 46 Spielern („auf dem Papier“) in die Punkterunde gestartet, 25 bis 30 hätten dann regelmäßig an den Übungseinheiten teilgenommen. „Ihr habt uns unser erstes Jahr wirklich leicht gemacht“, sagte Genthner zu seinen Schützlingen.

Duo will bald höher spielen

Nach längerer Zugehörigkeit zur ersten Mannschaft suchen Fabian Fernandez und Jannik Wittig jeweils in einer höheren Spielklasse eine neue Herausforderung. Zum Abschied wurden beide beschenkt. Da beide seit den Bambini beim FVK waren, steht ihnen dort eine Tür jederzeit offen. Den bei der Abschlussfeier zahlreich anwesenden Fans versprach Spielleiter Lang trotz der beiden Abgänge auch kommende Saison eine schlagkräftige Mannschaft präsentieren zu können. Externe Zugänge gebe es nicht, doch wolle man traditionell Knittlinger Nachwuchsspieler bei den Aktiven integrieren.