760_0900_95715_Ostereiermarkt_Maulbronn.jpg
Passend zum Ostereiermarkt schmückt der Landfrauenverein Zaisersweiher, darunter Else Lehner (Mitte), österlich den Brunnen in der Maulbronner Kernstadt sowie in den Stadtteilen Zaisersweiher und Schmie. Zu den 55 Ausstellern gehören dieses Jahr auch Csaba Nagy (von links), Michelle Hothum, Sabine Schnarz und nicht fehlen darf natürlich die Veranstalterin Christine Finn. Foto: Cichecki

Präzision kunstvoll aufs Ei gebracht: Zum 20. Mal findet Ostereiermarkt im Maulbronner Fruchtkasten statt

Mühlacker. Kunst verbindet Menschen und überwindet Grenzen verschiedenster Nationen. Dies bestätigt einmal mehr der jährlich stattfindende Ostereiermarkt im Fruchtkasten des Klosters Maulbronn. „Die Veranstaltung gibt es bereits seit 20 Jahren und jährlich nehmen etwa 50 Aussteller daran teil. Über die Jahre hinweg haben Künstler aus mindestens 110 Nationen mitgemacht“, erzählt Maulbronns Bürgermeister Andreas Felchle.

Zum zwanzigsten Mal organisiert Christine Finn am kommenden Wochenende (16. März, 10 bis 18 Uhr und 17. März, 11 bis 17 Uhr) den Markt, der vor allem auch von Sammlern aus ganz Deutschland sehr geschätzt wird. „Hier gibt es bekannte Künstler, die nur einen geringen Bestand ihrer Werke anbieten. Dafür reisen Leute sogar von weit her an, um sich eines der besonderen Einzelstücke zu ergattern“, berichtet Christine Finn. Für die Künstler steht allerdings nicht die Vermarktung ihrer Eier im Vordergrund, sondern das Zusammenkommen mit vielen Kollegen aus aller Welt und der Austausch mit den zahlreichen Besuchern.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 14. März 2019, in der „Pforzheimer Zeitung (Ausgabe Mühlacker)“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.