nach oben
Der Prozess findet vor dem Landgericht in Maulbronn statt. Foto: dpa
Der Prozess findet vor dem Landgericht in Maulbronn statt. Foto: dpa
12.10.2017

Prozess um Tötung zweier Kinder in Aurich beginnt Ende Oktober

Vaihingen-Aurich/Heilbronn. Nach der Familientragödie am 18. Februar dieses Jahres in Aurich muss sich der Vater der beiden getöteten Kinder nun wegen Totschlags vor dem Landgericht Heilbronn verantworten. Der Prozess beginnt am Mittwoch, 25. Oktober, um 9 Uhr.

Dem Spanier wird vorgeworfen in seinem Haus in Aurich seine beiden leiblichen Kinder durch jeweils einen Schlag mit einem Backstein auf den Kopf sowie – daran anschließend – mit jeweils einem Messerstich in die Herzgegend, getötet zu haben. Daraufhin soll der Angeklagte versucht haben, sich selbst durch einen Messerstich ins Herz das Leben zu nehmen, was ihm jedoch nicht gelang. Der Mann soll dabei unter dem Einfluss einer schweren Depression sowie einer Überdosis Antidepressiva gestanden und aus Verzweiflung über seine Lebenssituation gehandelt haben. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Mehr zum Thema:

Aurich nimmt Abschied: Trauerfeier für die toten Kinder

Familiendrama in Aurich: Ermittler stellen tiefe Stichwunden bei den Kindern fest

Zwei tote Kinder in Aurich: Obduktion geplant - Vater schweigt

Tragödie in Aurich: Ein kleiner Ort steht unter Schock

Höfen, Pforzheim, Grunbach: Chronik der Tötungsdelikte in der Region