Lichtmess-1-ODNowiBlümleSchäfer2217
Eine wichtige Tradition in Oberderdingen ist die Lichtmess - hier ein Foto von 2017.  Foto: Prokoph 

Reiter, Musiker und viele Besucher: Das ist bei der Lichtmess in Oberderdingen geplant

Oberderdingen. Seit vielen, vielen Jahren wird in Oberderdingen bereits Lichtmess gefeiert. Dabei gilt folgende Tradition: Fällt die Lichtmess (2. Februar) auf einen Samstag oder Sonntag, so findet der Markt am darauf folgenden Dienstag statt.

Die diesjährige Lichtmess wird in Oberderdingen deshalb am Dienstag, 5. Februar, gefeiert. Der Brauch der Mess wird schon im Ortslagerbuch von 1722 beschrieben und wird seit dem er 1947 nach dem Krieg wieder aufgenommen wurde immer noch auf die gleiche Weise zelebriert. So manche Geschichten existieren rund um den Brauch. So heißt es, dass zu Kriegszeiten die ledigen Burschen vom Ort den Müller vor Raub und Plünderung bewahrt und als Dank von diesem Lichtmesslaibe erhielten.

Diese Schuld wird heute noch vom Besitzer der Oberen Mühle beglichen. So ziehen auch in diesem Jahr traditionell die Junggesellen hoch zu Ross durch den Ort, begleitet durch den Musikverein Oberderdingen. Um 9 Uhr versammeln sich die Reiter und Musiker bei der Oberen Mühle. Der Eigentümer ist durch den Eintrag im Grundbuch verpflichtet, den „jungen, ledigen Burschen“ zu Pferd Müllerkuchen zu übergeben. Im historischen Ortszentrum rund um den Marktplatz findet tagsüber der Lichtmessmarkt statt. Rund 60 Marktbeschicker werden ihre Marktstände aufschlagen.

Um 19 Uhr werden die Lichtmess-Reiter und der Musikverein in den Räumen des Weingutes Kern einmarschieren. Der Eintritt ist frei.