nach oben
Beim Richard-Walz-Cup 2016 hat die Fvgg 08 Mühlacker (weiße Trikots) im Halbfinale gegen die „Sbornaja“ noch mit 0:4 den Kürzeren gezogen. Am Sonntag ist nun nach Möglichkeit Revanche angesagt. Foto: PZ-Archiv/Fotomoment
Beim Richard-Walz-Cup 2016 hat die Fvgg 08 Mühlacker (weiße Trikots) im Halbfinale gegen die „Sbornaja“ noch mit 0:4 den Kürzeren gezogen. Am Sonntag ist nun nach Möglichkeit Revanche angesagt. Foto: PZ-Archiv/Fotomoment
19.01.2018

Richard-Walz-Gedächtniscup von Gastgeber 08 Mühlacker in Mühlacker

Mühlacker. Eine Woche nach dem überraschenden Pokalsieg beim Mühlacker Hallenstadtturnier sind die Kicker der Fußballvereinigung 08 am Sonntag, 21. Januar, auch schon wieder beim eigenen 3. Richard-Walz-Gedächtniscup in der Mühlacker Enztalsporthalle gefordert.

Vergangenes Jahr hatte das Turnier mangels teilnehmender Mannschaften ausfallen müssen. Umso mehr geht es für die Gastgeber nun darum, sich vor eigenem Publikum von der besten Seite zu zeigen. „Es werden vor allem jene Spieler zum Einsatz kommen, die beim Stadtturnier nicht so oft zum Zug gekommen sind“, kündigt Vorstand Sergio de Sousa in Absprache mit Trainer Hüsnü Gür an. Dabei schicken die Gastgeber gleich zwei Teams ins Rennen. Gespielt wird in zwei Gruppen mit sechs beziehungsweise fünf Mannschaften. Gefährlich werden könnte den Gastgebern die „Sbornaja“, der Turniersieger von 2016, dessen Team sich aus ehemaligen Fußballern der „08er“ zusammensetzt. Der Wettbewerb in der Enztalhalle beginnt am Sonntag um 10 Uhr, ab 16 Uhr sind die Halbfinals an der Reihe, gegen 17 Uhr wird das Finale stattfinden.

Gruppe A: Fvgg 08 Mühlacker I, Alemannia Hamberg, SV Sternenfels, TuS Bilfingen II, TSV Enzweihingen II.

Gruppe B: VfB Vaihingen, SV Riet, Sbornaja, Fvgg 08 Mühlacker II, TSV Enzweihingen II, FV Lienzingen II.