nach oben
Zuversichtlich:  Ringerin Jaqueline Schellin.
Zuversichtlich: Ringerin Jaqueline Schellin. © Richter/PZ-Archiv
14.09.2011

Ringer-WM: Jaqueline Schellin unterliegt Kanadierin

MÜHLACKER/ISTANBUL. Bei den Weltmeisterschaften in Istanbul hat Ringerin Jaqueline Schellin aus Mühlacker eine Kampf gewonnen und einen verloren. In Folge der Niederlage gegen Carol Huynh aus Kanada ist die 21-Jährige den Angaben des Deutschen Ringer-Bundes zwischenzeitlich ausgeschieden.

Eine Chance auf die Bronzemedaille oder den fünften Platz, der die Olympia-Qualifikation bedeutet, hätte sie nur gehabt, wenn die Kanadierin ins Finale gekommen wäre. Das war aufgrund der Auslosung nicht zu erwarten.

 

Zum Beginn der WM gelang Jaqueline Schellin in der Klasse bis 48 Kilogramm eine Schultersieg gegen die 30 Jahre alte Mongolin Enkhjargal Tsogtbazar. Die Senderstädterin verlor die erste Runde mit 0:1. Die zweite Runde endete 1:1, wurde jedoch Jaqueline Schellin zugeschrieben, weil sie den letzten Punkt gemacht hatte. In der dritten Runde konnte sie ihre Gegnerin schultern. Der 31 Jahre alte Kanadierin unterlag sie in zwei Runden. Diese Gegnerin hatte im vergangenen Jahr bei den Commonwealth Games gewonnen und bei der WM den dritten Platz belegt. rks