nach oben
Rocken das Cellarium – die Band Roadsong mit Frontmann Harry Klenk, Werner Gerhardt (von rechts), Claus Bubik und Jens Schmidt (links).  Fux
Rocken das Cellarium – die Band Roadsong mit Frontmann Harry Klenk, Werner Gerhardt (von rechts), Claus Bubik und Jens Schmidt (links). Fux
10.10.2016

Rock ohne großen Firlefanz

Das Cellarium, der Kulturkeller bei der Störrmühle in Knittlingen, war brechend voll. Denn wenn Harry Klenk vom ehemaligen Holztrio ruft und seine neue musikalische Wunschformation „Roadsong“ mit befreundeten Musikern zusammenstellt, dann ist ein großer Fankreis ebenso sicher wie handgemachte Rockmusik im Sound der 1970er-Jahre.

Denn das Publikum – im Schnitt zwischen 50 und 60 plus – steht auf Rock ohne großen Firlefanz, mit viel Gitarrenpower, original Hammond Sounds, kombiniert mit mehrstimmigem Gesang und kommt bei Roadsong trotz oder gerade wegen des reifen Alters ganz schön in Wallung. Das Gleiche gilt für die Bandmitglieder, die mit ihrem Publikum ebenso gealtert sind. Und so passt am Ende für die Zielgruppe alles.

„Das ist unglaublich. Es ist der Hammer“, können einige Zuhörer in der Pause ihr Glück nicht fassen. Denn der Name Roadsong wird für die Premiere zum Programm. Die sechs Musiker aus Stuttgart, Pforzheim und Karlsruhe, die das Publikum bereits aus anderen Bands kennt, nehmen sich ihre musikalischen Freiheiten und präsentieren ihre persönlichen Lieblingssongs nicht nur als Cover, sondern im eigenen musikalischen und gesanglichen Gewand, stets unterlegt mit handgemachtem Rock, Pop oder Soul im Stile amerikanischer Westcoast- und Countrybands. Denn Harry Klenk (Gesang und Gitarre) und Werner Gerhardt, ebenfalls Gitarre und Stimme), wie auch Jens Schmidt oder Claus Bubik, der für Gesang und für heiße Bassrhythmen sorgt, während Karlheinz Wessely für den unverwechselbaren Hammond Sound, für gefühlvolle Klänge am Piano oder Harp zuständig ist, und Claus Müller am Schlagzeug und Gesang beherrschen allesamt ihr Metier und ihre Instrumente. Im eigenen Klaggerüst kommt beispielsweise Bruce Springsteens Ballade „I’m on Fire“ daher, „Willin“ von Little Feat besticht durch charismatischen Gesang und bei „Highway Star“ kommen nicht nur Deep Purple-Fans auf ihre Kosten und ins Schwärmen. Die Zuhörer sind begeistert, wippen, reißen die Arme nach oben und fordern am Ende Zugaben. Denn Roadsong hat ihnen mächtig eingeheizt und ihnen ein Stück Jugend und Heimat zurückgebracht.

Für gute Atmosphäre sorgte im Vorprogramm das Duo „Woodvibe“, das mit Schlagzeug und Gitarre Accustic Cover Rock mit Titeln wie „Roxanne“ von Police präsentierte.