nach oben
Unfall_3_7.jpg
05.10.2011

Roller-Unfall: Fahrer nicht in akuter Lebensgefahr

ILLINGEN. Die beiden Jugendlichen, die am Samstag mit einem Motorroller zwischen Schützingen und Illingen schwer verunglückt sind, schweben nach Aussage von Polizeisprecher Frank Otruba nicht mehr in akuter Lebensgefahr. Ihr Zustand werde aber noch als kritisch eingestuft.

Bildergalerie: Zwei Jugendliche werden bei Rollerunfall lebensgefährlich verletzt

Einer der Jugendlichen sei aus dem künstlichen Koma geholt worden. Die Umstände des Unfalls sind weiterhin unklar. Die 15 und 16 Jahre alten jungen Männer waren am Samstag gegen 18.10 Uhr auf abschüssiger Strecke in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Audi zusammen geprallt. Warum die Jugendlichen über die Fahrbahnmitte hinauskamen, ist nicht bekannt. Von überhöhter Geschwindigkeit geht die Polizei derzeit nicht aus. Ein Sachverständiger untersuche derzeit das Fahrzeug der beiden. Sicher sei man sich aber, dass beide ihre Sturzhelme nicht richtig verschlossen hatten. Beide Helme hatten sich beim Aufprall gelöst, die Jugendlichen hatten sich schwere Kopfverletzungen zugezogen.