nach oben
Immer wieder wird der Verkehr auf der B 10 an dieser Ampel auf Höhe der „Waldäcker“ ausgebremst, obwohl niemand rechts an der Kreuzung wartet. Foto: Schrader
Immer wieder wird der Verkehr auf der B 10 an dieser Ampel auf Höhe der „Waldäcker“ ausgebremst, obwohl niemand rechts an der Kreuzung wartet. Foto: Schrader
03.01.2017

Rote Ampel, aber freie Kreuzung: PZ hakt nach

Mühlacker. Wer viel auf den Straßen unterwegs ist, hat es sicher schon des Öfteren erlebt: Eine Ampel wird rot, doch weit und breit ist kein Fahrzeug zu sehen. Auch in der Nähe von Mühlacker gibt es eine Kreuzung, an der man regelmäßig und scheinbar ohne vernünftigen Grund ausgebremst wird. Die Rede ist von einer Ampel an der Bundesstraße 10 zwischen Illingen und den „Waldäckern“ – und zwar jene, an der Verkehrsteilnehmer aus dem Gewerbegebiet auf die B 10 auffahren können.

Eine mögliche Ursache für dieses Ärgernis nennt Susanne Lindacker vom Amt für Nachhaltige Mobilität beim Landratsamt Enzkreis: Weil viele solcher Ampeln oft sehr kurze Schaltungen haben, passiert sie der Letzte in der Warteschlange noch schnell bei „Dunkelgelb“ – wie man im Volksmund sagt. So vermittelt er dem System jedoch, dass erneut jemand an der roten Ampel wartet. Und das führt schließlich dazu, dass diese nach einer kurzen Rotphase wieder auf Grün schaltet. Für alle anderen heißt es dann wiederum warten. Dies erscheint nicht nur Susanne Lindacker als die wahrscheinlichste Ursache. Denn als die PZ sich vor Ort ein Bild macht, bestätigt sich der Fall: Ein Lastwagen passiert die Ampel, als diese gerade auf Rot umschaltet. Der Direktverkehr hat wenige Sekunden Grün, bevor er wieder ausgebremst wird – und zwar scheinbar ohne vernünftigen Grund.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.