nach oben
Musicpark Chef Wolfgang Kienzle (links) und Andy King lieben Elvis Presley und seine unvergessenen Lieder. Foto: Prokoph
Musicpark Chef Wolfgang Kienzle (links) und Andy King lieben Elvis Presley und seine unvergessenen Lieder. Foto: Prokoph
13.01.2019

Rückkehr einer musikalischen Legende: „Elvis“ im Musicpark in Maulbronn

Maulbronn. „Für mich wird Elvis und seine Musik immer leben“, sagte Wolfgang Kienzle am Samstagabend.

Denn mit dem Sulzfelder Elvis Presley-Darsteller, „Andy King“ alias Andreas Stolzenthaler, und seiner Gruppe „The Memphis Riders“ hatte Kienzle zum einen als Sänger und zum anderen als Betreiber des Maulbronner Musicparks wieder einmal den richtigen Riecher bewiesen und bot in seinem gut besuchten Club Musik, die von vielen Menschen auch heute noch geliebt wird.Schon vor Jahrzehnten wurde Wolfgang Kienzle in der „Pforzheimer Zeitung“ als „Enzkreis-Elvis“ bezeichnet, weil er dessen Lieder als Sänger gern selbst interpretiert. „Elvis und auch der deutsche Schlager stehen für melodische Lieder, die zeitlos gut bleiben und auch heute noch immer wieder gespielt und gesungen werden“, sagte Kienzle.

Und deshalb war es natürlich auch ziemlich klar, dass Kienzle und Andy King gemeinsam mit den Musikern der „Memphis Riders“, Jürgen Herb am Schlagzeug, Gitarrist Richard Wagner, dem Pforzheimer Bassisten Steffen Andres und Pianist Frank Söhner zwei Lieder des einstigen King of Rock‘n‘Roll zum Besten gaben. Bei den Songs „Johnny B. Goode“ und „Don´t cry Daddy“ schmolzen die Herzen im Musicpark. „Elvis lebt, deshalb sind wir da“, sagte der Konzertbesucher Herbert Jentsch, der aus Waiblingen kam. „Wenn Elvis hier ist, sind wir auch da“, sagten auch die Brettener Armin und Daniela Schulz.