nach oben
Die 15-Jährige Chanice Seifried hat sich gerne an der Junior-Wahl in der Mörike-Realschule in Mühlacker beteiligt. Foto: Prokoph
Die 15-Jährige Chanice Seifried hat sich gerne an der Junior-Wahl in der Mörike-Realschule in Mühlacker beteiligt. Foto: Prokoph
21.09.2017

Rund 200 Schüler der Mörike-Realschule in Mühlacker geben ihre Stimme bei der Juniorwahl ab

Mühlacker. „Ich darf bald wählen“, sagt Chanice Seifried voller Vorfreude. Deshalb hat die 15-jährige Schülerin der städtischen Mörike-Realschule am gestrigen Donnerstag bei der Juniorwahl in der Schule mitgemacht und ihre Stimme zur Bundestagswahl abgegeben. Deutschlandweit findet diese Wahl in denjenigen Schulen statt, die sich dafür beworben haben.

„Für mich ist die Wahl kein Spaß, weil es in unserer Verfassung steht“, unterstreicht Chanice Seifried, die in Mühlacker lebt. Zuhause diskutiert sie oft mit ihren Eltern über Politik, liest auch Tageszeitung oder informiert sich im Fernsehen. Die sozialen Medien spielen für sie bei der Suche nach Hintergrundinformationen eher eine geringe Rolle. Denn: „Ich glaube nicht alles, was auf Facebook steht“, sagt die Realschülerin.

Erstmals hat sich die Mörike-Realschule Mühlacker mit ihren derzeit insgesamt 740 Schülern bei der Juniorwahl beworben. Das berichtet die stellvertretende Schulleiterin Andrea Maisel. Denn: „Wir sind auch eine Jugenddebattierschule“, erläutert sie. Teilgenommen an der Wahl haben rund 200 Schüler der neunten und zehnten Klassen. Am heutigen Freitag werden die Stimmen ausgezählt und dann online weitergeleitet. Die Schüler bekamen überdies – wie im echten Leben – eine Wahlbenachrichtigung und wurden bei der geheimen Abgabe auch von Wahlhelfern aus den Klassen Neun und Zehn betreut. „Der Hauptgrund für die Juniorwahl ist, dass unsere Schüler später mal wählen gehen und sich für Politik interessieren“, sagt Andrea Maisel. Überdies hätten Studien ergeben, dass dieser Weg funktioniere. „Das ist eine tolle Sache, denn wir wollen unsere Schüler zur Demokratie erziehen“, sagt auch Mörike-Realschulleiter Hans-Joachim Blum. Am Sonntag können die Wahlergebnisse der Schüler dann ab 18 Uhr unter www.juniorwahl.de abgefragt werden.