nach oben
Die Ehrung langjähriger Mitglieder durch den Vorsitzenden Maik Fuhrmann (rechts) war in den närrischen Abend eingebettet, Edwin Maier (für Erika Steinle), Ernst Falk, Roland Weber und Martin Werthwein (von links). Kollros
Die Ehrung langjähriger Mitglieder durch den Vorsitzenden Maik Fuhrmann (rechts) war in den närrischen Abend eingebettet, Edwin Maier (für Erika Steinle), Ernst Falk, Roland Weber und Martin Werthwein (von links). Kollros
27.02.2017

SV Diefenbach zeigt bei Narrensitzung sein komödiantisches Talent

Eine Veranstaltung mit Clownereien, Büttenreden und gar einem Faschingsumzug – das war am Samstag in der Gießbachhalle angesagt, wo die Vereinsfamilie des SV Diefenbach ausgelassen feierte.

Und klar, dass bei einem solchen Termin am Faschingssamstag auch das örtliche Geschehen ein Stück weit auf die Schippe genommen wurde.

Es möge sich niemand auf den Schlips getreten fühlen, ließ Vorsitzender Maik Fuhrmann schon in seiner Begrüßung erahnen, dass unter der Narrenkappe so manch närrisch formulierter Reim in der Halle verbreitet werde. Etwa dass des Schultes Stoßgebet darauf hinziele, im Zweifel nichts entscheiden zu müssen, wie Büttenredner Timo Silvester auch die damit gemeinte Person zum Lachen brachte.

Pointiert (und sicher nicht ganz ohne Hintergedanken) zeigte er auch auf, wie vielseitig das sportliche Angebot im Verein sei, vom Turnen bis zum Volleyball, so dass die Gießbachhalle jeden Abend durch SVD-Aktivitäten ausgebucht sei. Die alle unter einen Hut zu bringen, da müsse schon mit Bedacht vorgegangen werden. Und dass ein solcher Verein dann auch noch drei Vorsitzende benötige, sei ein Hinweis auf seine Bedeutung. Ja, „beim SVD – dô isch’s schee“ erschallte denn auch immer wieder als Schlachtruf durch den Abend.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung - Region Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.